Tablet-Bord-PC
Ein Handheld für alle Wetter

Das Racepad 390i von BIS ist ein seefester Tablett-Rechner mit Windows-Betriebssystem, konsequent auf den Betrieb an Bord ausgelegt.

  • Olaf Schmidt
 • Publiziert am 09.02.2011

BIS Racepad 390i von BIS

Die ganze Navigation elektronisch aus der Hand zu fahren ist in Zeiten des I-Pad mit einem Schlag zum Allgemeingut geworden. Gleiche, teils tauglichere Lösungen gibt es aber auch in der Windows-Welt.

Wenn sich die Erkenntnis Bahn bricht, dass das Apple-Produkt nicht zu den seetauglichsten Ausrüstungsgegenständen gehört und der Skipper mehr will, als der App-Store zu bieten hat, führt der Weg früher oder später doch wieder zu einem Windows-kompatiblen Produkt. Genau hier setzt Bordelektronik-Spezialist BIS mit seinem neuen Racepad 390i an.

Das Gerät soll stoßsicher, wasserdicht und voll sonnenlichttauglich sein. W-Lan, Bluetooth, GPS und diverse Mobilfunkanbindungen gehören zur Serienausstattung. Je nach Akku werden Laufzeiten von zwei bis acht Stunden ohne Kabelanschluss versprochen.

Das Beste aber: Dank Windows-Betriebssystem laufen nahezu alle bekannten Navigationsprogramme auf dem 8,9-Zoll-Display, der Skipper hat bei der Software also die freie Auswahl.

Die Einstiegsvariante mit 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabytte SSD (Halbleiterlaufwerk) ist für 2.796 Euro zu haben — ohne Vertragsbindung, versteht sich.

Direkt zum Anbieter:
www.bis-electronics.com .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BordcomputerElektronische NavigationiPadpcTablet-PCW-Lan

Anzeige