Navigation
Anfassen ausdrücklich erlaubt

Simrad stattet seine neuen NSS-Sport-Plotter mit LED-Touchscreens aus. Die sollen stromsparend und bedienerfreundlich zugleich sein

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert am 21.03.2011

Touchscreens – an Bord von Segelyachten ein hitzig diskutiertes The­ma, denn nicht immer sind die Umgebungsbedingungen für eine gute Bedienung ideal. Simrad kombiniert daher den berührungsempfindlichen Schirm mit klassischen Bedienelementen am Gehäuse­rand. So soll der NSS-Sport, den es mit 7, 8 oder 12 Zoll großen, stromsparend mit LED-Technik hinterleuchteten Displays gibt, besonders einfach zu bedienen sein.

Simrad Kartenplotter Simrad NSS Serie Touchscreen

Die Auflösungen ­bewegen sich zwischen VGA für das kleinste Modell und XGA für die 12-Zoll-Variante. Wie die Simrad-Geräte aus den NSE- und NSO-Serien beinhalten auch die nach IP-X7 wasserfesten NSS-Bildschirmsysteme standardmäßig das Navionics-Kartenpaket Coastal oder Silver und harmonieren darüber hinaus auch mit allen weiteren Karten von Navionics.

Simrad Kartenplotter Simrad NSS Serie Touchscreen

Zusätzlich verfügen die zwei kleinen Geräte über ein eingebautes Echolot (250 Watt). Allen Modellen gemein sind die vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten: Ethernet, NMEA 2000 und SimNet-Anschlüsse stehen an der Gehäuserückseite zur Verfügung. So sind die Bildschirme beispielsweise mit dem Broadband Radar, dem StructureScan, der Audiosteuerung Sonic­Hub und den integrierbaren Autopiloten von Simrad kompatibel. Die Preise beginnen bei 1665 Euro, Verkaufsstart ist im Mai.

Simrad Kartenplotter Simrad NSS Serie Touchscreen

Weitere Infos gibt es bei Simrad.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ElektronikNavigationPlotter

Anzeige