BeschlägeUm die Ecke gebracht, Decksumlenker für alle Ansprüche

Hauke Schmidt

 · 20.10.2022

Aufgestockt. Diese Montage spart Platz, in der Regel halbiert sich dadurch die zulässige Arbeitslast der Organizer
Foto: Yacht / A. Lindlahr
Was der Markt zu bieten hat. Decksorganizer im Überblick

Organizer müssen hohe Lasten bewältigen. Von Allen gibt es jetzt auch Modelle, die für kleinere Boote gut geeignet sind. Dazu die Marktübersicht – was können die Umlenker von Antal, Harken, Spinlock & Co

Auf größeren Yachten müssen Decksumlenker teilweise enormen Lasten standhalten. Je nachdem, in welchem Winkel die Leine umgelenkt wird, sind es zwischen 50 und 76 Prozent der Fallspannung, daher ist es nicht immer einfach, das richtige Produkt zu finden. Für kleinere Sport- und Kielboote sieht es leider nicht besser aus. Arbeits- und Bruchlasten sind dort weniger das Problem, vielmehr fehlt es im Programm der meisten Ausrüster schlicht an einem passend dimensionierten Beschlag. Die übliche Rollengröße beträgt 40 oder mehr Millimeter, was auf einem Acht-Meter-Boot zwar für leichten Lauf sorgen würde, aber auch klobig wirkt.

Verlagssonderveröffentlichung
Vorbildlich: Harken erklärt in den Montageanleitungen der Organizer auch die winkelabhängige BelastungFoto: Screenshot/Harken
Vorbildlich: Harken erklärt in den Montageanleitungen der Organizer auch die winkelabhängige Belastung

Elegante Umlenker von Allen

Deutlich eleganter sind die neuen Organizer von Allen, die es mit Scheibendurchmessern von 20 bis 40 Millimetern gibt. Die Gehäuse bestehen aus schwarz eloxiertem Aluminium. Nach Herstelleraussage sollen sich die Organizer dadurch auch stapeln lassen. Damit können maximal sechs Leinen pro Seite umgelenkt werden. Die Scheiben sind aus Kunststoff gefertigt und besitzen das Allen-typische Kugellagersystem mit Edelstahl-Laufflächen. Dadurch können sich die Kugeln auch bei hohen Lasten nicht in die Rolle drücken, und die Reibung bleibt gering. Die kleinste Variante verkraftet 500 Kilogramm Arbeitslast und kostet 74 Euro. Das 40-Millimeter-Modell soll 700 Kilogramm aushalten, der Vertrieb erfolgt über Lindemann.

Die Organizer von Allen sind kugelgelagert und haben drei Scheiben, es gibt sie in drei Größen für maximale Tauwerksdurchmesser zwischen 6 und 16 MillimeternFoto: Hersteller
Die Organizer von Allen sind kugelgelagert und haben drei Scheiben, es gibt sie in drei Größen für maximale Tauwerksdurchmesser zwischen 6 und 16 Millimetern

Mini-Serie von Pfeiffer-Marine

Die Decksumlenker der Mini-Serie von Pfeiffer sind für Tauwerksdurchmesser bis acht Millimeter ausgelegt und können schon ab Werk doppelstöckig geordert werden. Die Arbeitslast der gleitgelagerten Kunststoffrollen beträgt 130 Kilogramm pro Scheibe. Der Durchmesser der Laufrollen beträgt 25 Millimeter, und die Gehäuse sind aus einteiligen Aluminium-Profilen gefertigt. Die Preise starten bei 74 Euro.

Die Mini-Decksumlenker von Pfeiffer gibt es auch doppelstöckig, sie sind für Tauwerk bis acht Millimeter Durchmesser geeignet und gleitgelagertFoto: Hersteller
Die Mini-Decksumlenker von Pfeiffer gibt es auch doppelstöckig, sie sind für Tauwerk bis acht Millimeter Durchmesser geeignet und gleitgelagert

Für größere Boote produziert Pfeiffer sowohl gleit- als auch kugelgelagerte Organizer. Die Rollen der kugelgelagerten Modelle bestehen aus Aluminium und sollen Arbeitslasten bis 250 Kilogramm vertragen, sie sind ab 107 Euro zu haben. Die gleitgelagerten Versionen gibt es mit Alu- oder Kunststoffscheiben, ab 44 Euro.

Für größere Yachten: die kugelgelagerten Organizer von Pfeifer mit Alu-Scheiben. Die Arbeitslast pro Rolle beträgt 250 KilogrammFoto: Hersteller
Für größere Yachten: die kugelgelagerten Organizer von Pfeifer mit Alu-Scheiben. Die Arbeitslast pro Rolle beträgt 250 Kilogramm

Leitaugen von Antal und Kohlhoff

Für abgemanteltes Dyneema sind simple Leitaugen aus Alu eine gut Wahl, sie funktionieren aber auch bei glattem Mantel-Material. Der große Vorteil daran: Ohne bewegliche Teile sind sie praktisch wartungsfrei, außerdem verkraften sie enorme Arbeitslasten. Dank ihrer kompakten Bauform wirken die Leitösen-Umlenker auch auf kleineren Booten nicht überdimensioniert, weshalb sie beispielsweise auf der Bente 24 zum Einsatz kommen. Besonders pfiffig ist die Loop-Serie von Kohlhoff. Sie ist modular aus End- und Mittelstücken aufgebaut und kann bei Bedarf sogar nachträglich erweitert werden. Das Basis-Set mit zwei als Endstücken geformten Augen kostet 57 Euro, jedes weitere Mittelstück 36 Euro.

Die Decksumlenker von Loop sind modular und lassen sich zur gewünschten Größe kombinieren. Die Verschraubung erfolgt von oben oder verdecktFoto: Hersteller
Die Decksumlenker von Loop sind modular und lassen sich zur gewünschten Größe kombinieren. Die Verschraubung erfolgt von oben oder verdeckt

Ein ähnliches System hat Karver im Programm. Die Franzosen verwenden bei der KSO8-Serie sogar gleitgelagerte Umlenkscheiben. Außerdem lassen sich die einzelnen Segmente über eine Verzahnung auch in Bögen montieren und zu doppelstöckigen Umlenkern stapeln. Ein Set mit zwei Scheiben kostet rund 76 Euro, jede Scheibe soll sich mit 850 Kilogramm belasten lassen.

Wiederum ohne Rollen oder bewegliche Teile kommen die Leitösen von Antal aus, sie lassen sich aber nicht erweitern, sondern müssen gleich mit der passenden Lochzahl geordert werden. Die Dreifach-Version kostet 82 Euro und ist für Lasten bis 800 Kilogramm pro Loch oder 1.500 Kilo insgesamt ausgelegt, maximal sind sieben Leitaugen möglich, und der größte Tauwerksdurchmesser beträgt 12 Millimeter.

Die Low Friction Rings  von Antal gibt es auch als kompakte Organizer mit ein bis sieben DurchgängenFoto: Hersteller
Die Low Friction Rings von Antal gibt es auch als kompakte Organizer mit ein bis sieben Durchgängen

Deutlich aufwändiger und ganz klar für große Yachten gedacht sind die Tulip genannten Umlenker von Antal. Besonderheit sind die stark taillierten Scheiben, die auch schräge Einlaufwinkel ausgleichen können. Es sind zwei Größen mit 45er und 60er Scheiben erhältlich. Die Arbeitslasten liegen zwischen 1.200 und 6.600 Kilogramm. Um derart hohe Lasten zu verkraften, setzen die Italiener auf eine Kombination von Gleit- und Kugellagerung. Die Preise starten bei 192 Euro für eine Dreier-Variante.

Die Tulip-Organizer von Antal verkraften viel und kommen auch mit schrägen Einlaufwinkeln klarFoto: Hersteller
Die Tulip-Organizer von Antal verkraften viel und kommen auch mit schrägen Einlaufwinkeln klar

Flexible Umlenker von Spinlock

Die Briten haben eine ganze Reihe von Organizern im Programm. Speziell für kleinere Boote sind die T25-Modelle mit 25er Scheiben gedacht. Die Besonderheit: Sie sind flexibel und können auch auf leicht gewölbten Decks montiert werden. Für den doppelstöckigen Ausbau bietet Spinlock zudem passende Leitaugen der BE-Serie an, wodurch eine kompakte und günstige Kombination entsteht. Die Organizer können Leinen bis 10 Millimeter umlenken. Die maximale Arbeitslast beträgt 400 Kilogramm. Eine Dreifach-Variante kostet rund 50 Euro, drei zusätzliche Leitösen der BE-Serie sind für 13 Euro zu haben. Für größere Yachten sind ähnliche Ausführungen mit 38 beziehungsweise 50 Millimeter Scheibendurchmesser im Programm. Wer besonders hohe Lasten bewältigen muss, kann auf die TSR-Reihe zurückgreifen. Dabei muss man sich entscheiden, wie viele Rollen der Umlenker haben soll. Dafür stehen mehrere Durchmesser und Höhen zur Verfügung. Da sich die Rollen innerhalb des Organizers verschieben lassen, sind beliebige Abstände möglich.

Die T25-Serie von Spinlock ist für Kielboote gedacht und kann auf gewölbten Decks montiert werdenFoto: Hersteller
Die T25-Serie von Spinlock ist für Kielboote gedacht und kann auf gewölbten Decks montiert werden
Die Leitaugen der BE10-Serie passen oben auf die T25-Organizer und sind eine günstige ErweiterungFoto: Hersteller
Die Leitaugen der BE10-Serie passen oben auf die T25-Organizer und sind eine günstige Erweiterung

Decksumlenker für größere Yachten

Harkens Small-Boat-Programm startet mit kugelgelagerten Versionen mit 38er Scheiben und Alugehäuse. Sie besitzen eine Arbeitslast von 136 Kilogramm und lassen sich auch doppelstöckig verwenden. Die Preise beginnen bei 112 Euro für eine zweischeibige Version. Günstiger sind die aus glasfaserverstärktem Polyamid gefertigten und gleitgelagerten Komposit-Organizer. Die Zweischeiben-Variante kostet nur 50 Euro und soll 700 Kilogramm Arbeitslast verkraften. Damit sind die Umlenker auch schon für größere Boote geeignet. Wobei dafür eigentlich die diversen Modelle aus dem Big-Boat-Programm gedacht sind.

Mit Preisen ab 50 Euro gehören die Komposit-Umlenker von Harken zu den günstigeren Produkten. Sie haben 40er Scheiben und verkraften 700 Kilo Arbeitslast. Die asymmetrischen Rollen sollen verhindern, dass die Leinen am Deck scheuernFoto: Hersteller
Mit Preisen ab 50 Euro gehören die Komposit-Umlenker von Harken zu den günstigeren Produkten. Sie haben 40er Scheiben und verkraften 700 Kilo Arbeitslast. Die asymmetrischen Rollen sollen verhindern, dass die Leinen am Deck scheuern

Ebenfalls eher für Yachten über 35 Fuß sind die Produkte von Lewmar ausgelegt. Bei den Engländern kann man zwischen der Syncro-Serie und den Ocean-Organizern wählen. Beide besitzen 60-Millimeter-Scheiben, wobei die Ocean-Modelle gleitgelagert sind und die Syncros eine Kombination aus Gleit- und Kugellagern besitzen. Die Arbeitslasten liegen bei rund 2.400 Kilogramm.

Bartons Organizer gibt es mit Scheibendurchmessern von 32 und 44 MillimeternFoto: Hersteller
Bartons Organizer gibt es mit Scheibendurchmessern von 32 und 44 Millimetern

Barton schickt gleitgelagerte Umlenker ins Rennen. Mit 32 Millimeter Scheibendurchmesser sind die kleineren Varianten auch auf Yachten unter 30 Fuß gut zu gebrauchen. Die Preise beginnen bei 50 Euro für eine Zweifach-Version. Arbeitslasten geben die Engländer nicht an.

Ronstan fängt bei 40 Millimeter Scheibendurchmesser an. Die Umlenker sind gleitgelagert und lassen sich stapelnFoto: Hersteller
Ronstan fängt bei 40 Millimeter Scheibendurchmesser an. Die Umlenker sind gleitgelagert und lassen sich stapeln

Klein ist auch bei Ronstan relativ, die kleinste Ausführung hat 40 Millimeter Scheibendurchmesser und soll als Fallumlenker für Yachten bis 36 Fuß geeignet sein. Solide Aluminiumgehäuse und gleitgelagerte Kunststoffscheiben sorgen für Arbeitslasten bis 500 Kilogramm. Für größere Schiffe sind Modelle mit 60er Scheiben im Programm. Alle Ausführungen sind stapelbar, es gibt sie jeweils mit zwei, drei oder vier Scheiben. Preise: ab 76 Euro.

Gleitgelagert und starr. Die Organizer von Rutgerson haben 40er Scheiben. Die Gehäuse sind aus Alu und lassen sich stapeln. Preise: ab 89 EuroFoto: Hersteller
Gleitgelagert und starr. Die Organizer von Rutgerson haben 40er Scheiben. Die Gehäuse sind aus Alu und lassen sich stapeln. Preise: ab 89 Euro

Mit 40er-Scheiben und einer Arbeitslast von 800 Kilogramm sind die Decksumlenker von Rutgerson für Yachten von neun bis elf Metern geeignet. Sie besitzen ein Alu-Gehäuse und können doppelstöckig verbaut werden. Die Rollen sind aus Kunststoff und gleitgelagert. Eine Zweierkombi kostet 89 Euro. Für größere Yachten bieten die Schweden die ROC-Serie mit Aluscheiben und Hochlast-Gleitlagern mit Kevlar-Buchsen an. Damit sollen Arbeitslasten bis 2.500 Kilogramm möglich sein. Die Preise starten bei 234 Euro.

Die ROC-Serie von Rutgerson ist für Lasten bis zu 2,5 Tonnen gedacht und gleitgelagertFoto: Hersteller
Die ROC-Serie von Rutgerson ist für Lasten bis zu 2,5 Tonnen gedacht und gleitgelagert

Seldén setzt wie Spinlock auf einseitige Gehäuse, dadurch lassen sich die Umlenker auch auf leicht gewölbten Decks montieren. Kunststoff-Kugellager sollen für leichten Lauf der Scheiben sorgen. Es gibt zwei Größen mit 40er oder 50er Rollen. Die Arbeitslasten werden mit 700 beziehungsweise 1.000 Kilogramm angegeben. Die Preise starten bei 65 Euro.

Die Umlenker von Seldén sind aus Kunststoff und können auf leicht gewölbten Decks montiert werdenFoto: Hersteller
Die Umlenker von Seldén sind aus Kunststoff und können auf leicht gewölbten Decks montiert werden

Das könnte Sie auch interessieren:

Meistgelesene Artikel