Elektronik
Transponder: Sehen und gesehen werden

AIS-Transponder bewirken die Darstellung der eigenen Yacht auf der elektronischen Seekarte anderer Schiffe. Eine Technik- und Marktübersicht im PDF-Download

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert vor 2 Jahren
Transponder: Sehen und gesehen werden Transponder: Sehen und gesehen werden Transponder: Sehen und gesehen werden

Marinetraffic Transponder: Sehen und gesehen werden

Das Angebot an AIS-Transpondern ist groß und zum Teil unübersichtlich, zwischen 420 und 1300 Euro sind anzulegen. Und zunächst steht die Entscheidung an: Soll das Gerät nur senden, oder soll es auch die Positionen anderer Schiffe in der an Bord existenten Navigationselektronik darstellen? Dann: Möchte man gar nach Klasse A ausstatten wie die Profis oder reicht wie vorgesehen die Klasse B für Sportboote, die günstiger kommt und selbst installiert werden kann? Obendrein gibt es noch zwei Techniken für die Funkübertragung.

Hersteller Kleine Kiste, große Auswirkung: AIS-Transponder

Wir stellen das AIS-System vor und vergleichen die Transponder in YACHT 23/2018, erhältlich im DK-Shop, oder Sie laden sich die Marktübersicht direkt über den Link unten herunter.

Themen: AISAIS TransponderAIS-TransponderAutomatic Identification SystemElektronikKlasse BKlasse-B-TransponderMarktübersichtNavigationPlotterTechnikübersicht

  • 3,00 €
    Elektronik: AIS-Transponder
  • 29,90 €
    Perfekte Bootselektrik
  • 10,99 €
    Theorie und Praxis der Bordelektrik
  • 16,90 €
    Theorie und Praxis der Bordelektrik
  • 22,90 €
    Zu zweit auf See

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige