Segel
Raumwind-Antrieb: mehr Speed und Komfort durch Flügelsegel

In der Langfahrtszene lange etabliert, aber auch für Kurztörns einsetzbar? Wir haben drei neue Flügelsegel ausprobiert. Der Bericht jetzt im PDF-Download

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert vor einem Jahr
Raumwind-Antrieb: mehr Speed und Komfort durch Flügelsegel Raumwind-Antrieb: mehr Speed und Komfort durch Flügelsegel Raumwind-Antrieb: mehr Speed und Komfort durch Flügelsegel

YACHT/N. Krauss Raumwind-Antrieb: mehr Speed und Komfort durch Flügelsegel

Die Entwicklung im Yachtsport geht in großen Schritten immer weiter, in jedem Segment tut sich etwas. Und dies nicht nur im Regattabereich. Fahrtensegler können sich über stets leistungsfähigere und vor allem einfacher zu bedienende Segel freuen. Als Auszug aus dem Segel-Spezial:

Flügel-Spinnaker  Nach dem Auslaufen des Patentes von Hersteller Istec gibt es Wettbewerb. Oxley Sails bringt ebenfalls Raumwinder, die eine Mischung aus Spi und Gleitschirm darstellen. Istec wiederum hat ein neues Modell auf den Markt gebracht. Wir haben die Produkte in der Praxis ausprobiert und klären, ob sich Parasailor, Levante und Bora auch für die Verwendung beim kurzen Törn eignen oder Flügel-Spi berechtigt vorwiegend auf Langfahrt zum Einsatz kommen.

YACHT/Jozef Kubica Istecs neuer Parasailor im Einsatz

Alles zu den Flügel-Spis lesen Sie in der YACHT, Ausgabe 21/2019. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Artikel direkt über den Link unten herunter.

Themen: BesegelungFlügelsegelFlügel-SpiFlügel-SpinnakerGennakerIstecOxleyParasailorRaumwindsegelSegelSpinnakerTuch

  • 3,00 €
    Segel: Flügel-Spinnaker
  • 24,90 €
    Basics für Yachteigner
  • 14,90 €
    Segeltrimm

Die gesamte Digital-Ausgabe 21/2019 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige