Marktübersicht
LED-Positionslaternen: zugelassene Modelle auf dem Markt

Bei schlechter Sicht ohne Posis unterwegs? Geht gar nicht! Wir haben uns umgesehen, welche zugelassenen Modelle erhältlich sind. Die Übersicht im PDF-Download

  • Olaf Schmidt
 • Publiziert vor 3 Jahren
Hier sind zwei Schiffe versteckt: ein Segler (unter Genua), dahinter in Gegenrichtung ein Motorer (Rot und Dampferlicht) Hier sind zwei Schiffe versteckt: ein Segler (unter Genua), dahinter in Gegenrichtung ein Motorer (Rot und Dampferlicht) Hier sind zwei Schiffe versteckt: ein Segler (unter Genua), dahinter in Gegenrichtung ein Motorer (Rot und Dampferlicht)

YACHT/Klaus Andrews Hier sind zwei Schiffe versteckt: ein Segler (unter Genua), dahinter in Gegenrichtung ein Motorer (Rot und Dampferlicht)

Hersteller Eines der Modelle aus unserer Marktübersicht, hier Serie 34 von Aquasignal

Sie sind nicht nur eindeutig gesetzlich vorgeschrieben, sondern dienen auch tatsächlich der Sicherheit; Positionslichter braucht jedes Boot. Bei der allgemeinen Beleuchtung gibt es heute fast nur noch LED-Technik. Die Zeiten, da ein hell und heiß glühender Draht in einem Glaskolben für Sicht sorgte, sind auf dem Boot weitgehend vorbei. Licht wird heute wesentlich energiesparender und gezielter auf einem Halbleiter-Chip erzeugt, der sogenannten Leuchtdiode, LED ist die Abkürzung dafür. LED-Postionslaternen sind zu bezahlbaren Preisem auf dem Markt – ausgefallenes Design kostet.

Detailliert beschreiben wir zugelassene Modelle in der YACHT-Ausgabe 4/2018. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich die Marktübersicht über den Link unten direkt herunter.

Themen: Ausrüstungs-TestBeleuchtungLEDLED-PositionslampenLED-PositionslaternenLED-PositionslichterPositionslichterTestTestbericht

  • 3,00 €
    Beleuchtung: LED-Positionslaternen, Marktübersicht

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige