Jules Verne Trophy
Live-Bilder von Bord der "Groupama 3"

Der Maxi-Tri kämpft sich bei stürmischen Winden durch den Southern Ocean und verliert weiter Boden auf den Rekord.

  • YACHT Online
 • Publiziert am 16.02.2010

YACHT

Es zeichnete sich gestern bereits ab, heute ist es Gewissheit geworden: Die schwierige Übergangsphase zwischen einem Tief und einem stürmischen Hoch im Indischen Ozean kostet Franck Cammas und seine Crew fast 100 Meilen auf den Rekord von Bruno Peyron, Tendenz steigend.

Sehr eindrucksvoll sind die Live-Aufnahmen von Bord, die zeigen, wie schnell und dann entsprechend hart und nass der Tri bei mehr als 30 Knoten Speed unterwegs ist.

Heute Mittag war der Rückstand bereits auf 338 Seemeilen angestiegen. Das französische Team ist außerdem mit nur knapp 17 Knoten unterwegs und muss schon wieder nach Norden (Kurs 70 Grad) ausweichen. Erst morgen im Laufe des Tages dürfte sich die Situation deutlich verbessern. "Dann sollte eine schnelle Passage über den Indischen Ozean möglich sein", so der Skipper.
Video-Copyright: Team Groupama.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GroupamaSegelvideo

Anzeige