alle NewsPoker um Premiumpartnerschaft

YACHT Online

 · 10.01.2010

Offenbar befindet sich neben BMW auch Audi in Verhandlungen über das Sponsoring der Kieler Woche

Fünf Monate vor der Eröffnung am 19. Juni 2010 steht noch immer nicht fest, wer neben der HSH Nordbank als weiterer Premiumpartner des größten Segelsportereignisses der Welt auftreten wird.

Am 10. November 2006 war ein erneutes Engagement von BMW als „Presenting-Partner“ für die Dauer von drei Jahren verkündet worden. Dieser Vertrag lief mit Ende der Kieler Woche 2009 aus, und so herrschte de facto ein vertragloser Zustand zwischen BMW und der Kieler Woche Marketing GmbH.

BMW jedoch schien sich sicher zu sein, das Engagement, wenn auch mit eingeschränktem Shuttleservice, auch in diesem Jahr fortzuführen und legte etwas verspätet im November 2009 der Kieler Woche Marketing GmbH einen Vertragsentwurf vor, der dem des Vorjahres in weiten Teilen ähnelte. Im Dezember, so BMW, wurde man darüber informiert, dass es ein Gegenangebot seitens eines Autoherstellers gebe, mit welchem die Münchner in direkter Konkurrenz stehen. BMW, die seit 2003 die Kieler Woche als „Presenting-Partner“ zu Marketingzwecken nutzen und durch eben diesen Titel einen gewissen Sonderstatus haben, zeigten sich durch diesen Vorgang nachhaltig irritiert, zumal sie zur letzten Kieler Woche ihre Präsenz in Form einer Lounge in Schilksee noch einmal enorm verstärkt hatten, um die Öffentlichkeitswirkung optimal zu nutzen.

Aber auch andere Autohersteller haben unterdessen die positive Außenwirkung des Segelsports für sich entdeckt und versuchen, sich des sauberen und ökologischen Image dieses Sports für ihre Zwecke zu bedienen. So auch Audi — seit 2008 Titelsponsor des Audi MedCups und ein Konkurrent, mit dem BMW in Zukunft wohl auch im direkten Wettbewerb um die Werbeplattform Kieler Woche stehen wird. Der Autobauer aus München hat in diesem Zusammenhang bereits Bereitschaft zum Nachbessern signalisiert und verweist auf einen gewissen Treuebonus, den er sich in den sieben Jahren der Zusammenarbeit verdient habe.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Verhandlungen zwischen der Kieler Woche Marketing GmbH und den beiden Autoherstellern gestalten. Spätestens Ende Januar, zum Messeauftritt der Kieler Woche 2010 auf der "Boot" in Düsseldorf, soll dann der neue oder alte Auto-Sponsor vorgestellt werden.