Rund England, Podcast Teil 21

Retter in der Not

Micha Hölzen und Laurenz Schlüter segeln weiter rund England. Mehrfach begegnen sie Seenotrettern und bewundern deren Engagement. Ihre aktuelle Podcast-Folge

Pascal Schürmann am 05.08.2019

"Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Großbritannien ein gut organisiertes Seenotrettungssystem, auch hier läuft nichts ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Mitstreiter. Auf unserer Reise rund um England sind wir immer wieder den Booten und den Menschen begegnet, die im Ernstfall dann für einen da sind", berichtet Micha Hölzen begleitend zu seinem neuen Podcast.

Weiter schreibt er: "Auf Rathlin Island lag plötzlich ein Rettungsboot gegenüber von der 'Crusader' am Steg. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Rettungsboot-Oldtimer handelte, mit dessen Hilfe bei Hafenfesten und anderen Gelegenheiten die RNLI, die Royal National Lifeboat Institution, um Spenden wirbt. Der Skipper zeigte mir voller Stolz das gute alte Boot, die Luken zum Safety Room, der Kapsel, die als letzter Rückzugsort dient, wenn nichts mehr geht.

Auf den Orkneys hatte ich dann mehrere ganz besondere Begegnungen, alles begann mit einem Besuch des Lifeboat-Museums auf Hoy. Hier erhielt ich einen Einblick, mit wie viel Aufopferungswillen die Freiwilligen als Lebensretter zu Werke gehen.

1969 kam es zu einem tragischen Unglück, als ein Rettungsboot, die 'TGB' von dem Frachter 'Irene' zur Hilfe gerufen wurde. Das Boot kenterte, die achtköpfige Crew verlor ihr Leben. Im Longhope Lifeboat-Museum ist die Tragödie sehr eindrücklich und persönlich dokumentiert, und der Steuermann des heutigen Rettungsbootes, Kevin Kirkpatrick, war drei Jahre alt, als 1969 sein Vater, Großvater und Onkel in dem tragischen Einsatz ihr Leben verloren." Interviews mit den hier genannten Personen gibt es im neuen Podcast.

Retter in der Not – der 21. Teil des Bootschaft-Segel-Podcasts von Michael Hölzen. Einfach auf die Playtaste mit dem Pfeil klicken, und los geht’s. Oder die Audiodatei über das Auswahlmenü rechts im Player herunterladen, um sie später anhören zu können. Der nächste Teil folgt in der kommenden Woche.

Bootschaft Teil 21

Bootschaft-Logo

Und hier geht es direkt auf die „Bootschaft"-Seite von Michael Hölzen mit der Möglichkeit, seinen Podcast dort oder direkt bei iTunes zu abonnieren.

Zum Hintergrund: 

Seit 15 Jahren ist der Berliner Micha Hölzen leidenschaftlicher Segler. Auf dem Wannsee fing alles an, die erste Kenterung, aber auch der erste Ausflug auf eigenem Bug mit gerade erworbenem Binnenschein – „unbezahlbar“, wie er sagt. Danach habe ihn das Segeln mit all seinen Facetten nie wieder losgelassen, Schritt für Schritt erweiterte er seinen Horizont.

In diesem Sommer möchte er mit seinem Freund Laurenz Schlüter einen ganz besonderen Törn segeln, von dem sie schon lange geträumt haben: rund England. Die beiden Männer sind Freiberufler und können sich für den Törn eine dreimonatige Auszeit nehmen. 

Das Problem: Hölzen und Schlüter besitzen kein eigenes Boot. Und sie wollen auch keins. Chartern, leihen oder irgendwo mitsegeln kommt für sie aber auch nicht in Frage. Was also tun?

Podcast Hölzen Bootschaft

Podcast-Autor Michael Hölzen

Kurzerhand fassen Hölzen und Schlüter einen Entschluss: Sie werden Bootseigner auf Zeit. Sprich, nur für die Dauer des Törns. Heißt konkret, kurz vor Beginn des Törns schaffen sie sich eine Yacht an, die sie unmittelbar danach sofort wieder verkaufen wollen.

Ob das funktioniert, ohne am Ende mit einem großen Loch im Geldbeutel dazustehen?

„Fast alle Segelfreunde haben mit dem Kopf geschüttelt, als sie von dem Plan hörten“, sagt Hölzen. Und auch diverse Bootshändler, bei denen er vorstellig wurde, winkten ab. Beirren lassen hat er sich davon nicht.

Inzwischen sind Hölzen und Schlüter Eigner einer gebrauchten First 30 von Beneteau. Schon in wenigen Wochen wollen sie zum großen Törn aufbrechen.

Als hauptberuflicher Radiojournalist berichtet Micha Hölzen regelmäßig über die Reise in einem eigenen von ihm produzierten Podcast namens „Bootschaft“. 

Podcasts lassen sich prima auf dem Weg zur Arbeit, während der Fahrt zum Schiff oder abends beziehungsweise am Wochenende daheim auf dem Sofa hören. Oder auch an einem verregneten Hafentag in der Bootskajüte.

Pascal Schürmann am 05.08.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online