Branche
Winneryachts gelingt Neustart

Am Montag musste Insolvenzantrag gestellt werden. Nun haben die ersten Gespräche mit dem Kurator gezeigt, dass es weitergeht mit der Werft

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 31.08.2016

YACHT / B. Kolthof Das derzeit neueste Modell der Werft: die Winner 8

Das Wichtigste zuerst: Anzahlungen von Kunden sind nicht betroffen, alle Schiffe wurden wie bestellt ausgeliefert, versichern Inhaber und Händler unisono. Und hinter den Kulissen wird intensiv gearbeitet: „Die Gespräche verlaufen positiv, wir gehen davon aus, dass es in wenigen Tagen weitergeht", gibt sich Remco Sol, der Inhaber der Werft optimistisch. „Daran wird derzeit intensiv mit Partnern und dem Kurator gearbeitet. Winner wird also weiterhin Segelyachten bauen", so Sol weiter. „Jetzt benötigen wir vor allem eines: Aufträge!"

Die sind weiterhin problemlos platzierbar, weiß der deutsche Händler Christoph Becker von Nordic Yachting in Neustadt: „Anzahlungen werden sowieso erst fällig, wenn der Kasko fertig gebaut ist. Dann ist also schon ein Gegenwert vorhanden, ein Risiko für den Käufer besteht demnach zu keiner Zeit!"

Winner war im letzten Jahr von Enkhuizen nach Medemblik umgezogen. Die Fertigung der Kaskos wurde an Zulieferer übertragen, das sorgte für Flexibilität. Dennoch war nun der Einschnitt erforderlich. Besonders die Winner 9 verkauft sich nach Aussagen der Händler sehr gut. Die Winner 8D, mit zwei seitlich versetzten Schwertern, Innenballast und variablem Tiefgang, steht ebenfalls kurz vor der Markteinführung. Auch an größeren Modellen wie der Winner 11 soll nun mit neuem Schwung gearbeitet werden.

www.winneryachts.de


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: InsolvenzNeustartWinnerWinner 9

Anzeige