Filmprojekt

Wenn Luxus auf nacktes Elend trifft

Ein neuer Segelfilm widmet sich dem Flüchtlingsdrama auf dem Mittelmeer. Finanziert werden soll das Projekt über eine Crowdfunding-Kampagne

Karolina Meyer-Schilf am 04.12.2015
Bon Voyage Poster

Der geplante Kurzfilm "Bon Voyage" wird auf einer Segelyacht gedreht

Der Plot ist ein Horrorszenario: Ein Ehepaar segelt nachts auf dem Mittelmeer, als plötzlich ein völlig überfülltes Flüchtlingsboot in Sicht kommt. Die anfängliche Hilfsbereitschaft der Eheleute weicht Überforderung und Angst. Sie alarmieren die libysche Küstenwache, was unter den Flüchtlingen Panik auslöst. Das Boot verschwindet schließlich wieder in der Dunkelheit, doch am nächsten Morgen segelt die Yacht durch treibende tote Körper. Was als unbeschwerter Urlaubstörn begann, entwickelt sich so zum Drama.

Filmszene Skizze

Eine Szenen-Illustration für den geplanten Film

Die Idee zu dem Film kam Regisseur Marc Wilkins bei der Ausrüstung seiner Yacht für eine Atlantiküberquerung. Während er den üppigen Proviant verstaute, mehrten sich in den Nachrichten die Meldungen über die Flüchtlingskrise im Mittelmeer. Die Frage, was er selbst tun würde, wenn er mit seiner Yacht auf ein überfülltes Flüchtlingsboot träfe, ist der Ausgangspunkt für den nun geplanten Kurzfilm unter dem Titel "Bon Voyage". Der Film wird auf einer Segelyacht rund 20 Seemeilen vor der türkischen Küste gedreht, an Bord nur die beiden Hauptdarsteller und ein Minimal-Team aus Kameramann und Assistenten. Die Segelszenen werden somit so authentisch wie möglich sein.

Marc Wilkins

Die Idee für den Film kam dem Regisseur Marc Wilkins beim Segeln

Für die Realisierung des Filmprojekts startete Wilkins eine Crowdfunding-Kampagne. Der Schweizer Regisseur mit britischem Pass dreht neben Werbe- vor allem Kurzfilme. Einige seiner preisgekrönten Arbeiten wurden auf den Filmfestivals von Cannes und Venedig gezeigt.

Stéphane Maeder

Auch der Hauptdarsteller Stéphane Maeder ist leidenschaftlicher Segler

Als Hauptdarsteller für sein jüngstes Projekt konnte er den Schweizer Theater- und Filmschauspieler Stéphane Maeder gewinnen. Der 54-Jährige ist selbst Segler und war jahrelang mit seinem Folkeboot auf Nord- und Ostsee unterwegs, bevor es ihn beruflich zurück in die Schweiz ans Stadttheater Bern zog. Die YACHT sprach mit ihm über den Film:

Herr Maeder, Sie sind selbst Segler. Viele unserer Leser, die im Mittelmeer unterwegs sind, haben sich seit Beginn der Flüchtlingskrise schon einmal die Frage gestellt: Was tun, wenn ein Flüchtlingsboot in Sicht kommt?

Wir Segler haben damit einfach keine Erfahrung. Ich gestehe, dass ich ebenso überfordert wäre wie die Eheleute im Film. Es geht ja auch um die Zahl der Flüchtlinge auf den Booten: 150 Leute in einer Nussschale, die kann man nicht auf einer 35- oder 40-Fuß-Yacht unterbringen. Und dann kommt man mit sich in einen Konflikt: Wen kann ich retten, wen kann ich nicht retten? 

Ist es dieser Konflikt, der Sie als Schauspieler an dem Film reizt?

Mich interessiert am meisten die Kollision zwischen Menschen, die es sich leisten können, mit einer schönen Yacht einfach zum Vergnügen auf dem Meer zu sein, und jenen, die aus purer Not in solche Flüchtlingsboote steigen. Wissen Sie, es braucht so viel Mut, und die Not muss so groß sein, um sein Leben solchen zweifelhaften Nusschalen anzuvertrauen.

Das Filmprojekt wird über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert. Kriegen Sie das Geld zusammen?

Ein Drittel des Films ist bis jetzt finanziert. Ich hoffe natürlich, dass sich möglichst viele Menschen beteiligen. Der Film steht auch exemplarisch für die Überforderung mit der Krise in Europa. Man muss den Film wirklich jetzt machen, zu diesem Zeitpunkt. 

Die Crowdfunding-Kampagne für "Bon Voyage" läuft noch bis zum 21. Dezember auf dem Portal Kickstarter: Hier findet sich auch eine ausführliche Beschreibung des Projekts und ein Trailer. Der Mindestbeitrag für eine Beteiligung beträgt 5 $.

Karolina Meyer-Schilf am 04.12.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online