Kriminalität
Wenn die See der Zeuge ist

Spektakuläre Kriminalfälle an Bord von Segelyachten zeichnen sich dadurch aus, dass sie kaum zu klären sind. Eine Betrachtung

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 14.03.2016

Privat Verletzter Segler auf dem Atlantik. Ob er nur das Opfer oder selber Täter eines Verbrechens war, ist bis heute nicht geklärt

Auf der Suche nach dem perfekten Verbrechen müssten Straftäter eigentlich zwangläufig auf das Thema Hochseereise kommen: keine Zeugen und viel Zeit zum Beseitigen der Spuren. Dass Kapitalverbrechen an Bord gleichwohl nur selten geschehen, liegt vermutlich daran, dass Segler alles gute Menschen sind – oder schlechte Menschen nicht segeln können.

Aber stimmt das wirklich? Einige Verbrechen haben sich an Bord seegehender Yachten ereignet, von denen man noch lange sprechen wird. Nicht zuletzt, weil sie zahlreiche Rätsel umgeben, die sich wohl nie klären lassen werden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ApolloniaKriminalitätmordNagelPan Tau

Anzeige