alle News
Welt der Meere

Unter großem Publikumsinteresse hat das neue Ozeaneum in Stralsund seine Pforten geöffnet. Auch anderorts lohnt der Landgang

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 06.08.2008

YACHT

Riesige Wal-Modelle und viele Aquarien sind die Highlights des neuen Ozeaneums im Hafen von Stralsund. Was Besucher dort und in anderen Ausstellungen und Museen rund um Nord- und Ostsee entdecken können, finden Interessierte in der großen Service-Geschichte

Immer mehr Hafenstädte erkennen, dass sie Seglern mehr bieten müssen, als nur eine intakte Marina mit guten Stegen und Sanitäranlagen. Ankommende Crews möchten auch an Land ein gewisses Maß an Unterhaltung entdecken und erleben können.

Dies können Segler nun seit neuestem in Stralsund, wo mit dem Ozeaneum eine Touristenattraktion eröffnet hat. Besucher können dort riesige, im Originalmaßstab angefertigte Plastiken von Blau-, Buckel- und Pottwalen betrachten. Darüber hinaus bietet das Ozeaneum auf 8700 Quadratmeter Fäsche Platz für 39 Aquarien, gefüllt mit sechs Millionen Liter Meerwasser.

Was Segler sonst noch im Ozeaneum vorfinden, und wo sie rund um die Nord- und Ostsee weitere sehenswerte Museen und Aquarien besuchen können, dass finden Sie in der neuen YACHT (Heft 17/2008), jetzt am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MuseenOzeaneumServiceStralsundÜberblick

Anzeige