Service

Was tun im Schadensfall?

Wie Sie nach einer Havarie oder einem Diebstahl rasch und ohne Ärger an Ihr Geld von der Versicherung kommen

Pascal Schürmann am 19.01.2010

Der Außenborder bei Nacht und Nebel gestohlen, der Mast im Sturm gebrochen, die Reling beim Anlegemanöver verbogen, der Rumpf nach einer Kollision mit einem anderen Schiff beschädigt – jetzt ist guter Rat teuer. Denn: Wer nach einem Schaden falsch handelt, riskiert seinen Versicherungsschutz.

In welchen Fällen muss man die Waschpo holen? Wann darf eine Reparatur in Auftrag gegeben werden und von wem? Welche Daten muss man einem Unfallgegner mitteilen? Zu welchem Zeitpunkt muss die Versicherung informiert werden? Fragen über Fragen.

Kaum einer, der noch nie einen Schaden am Schiff erlitten hat, weiß darauf so recht eine Antwort. In der aktuellen YACHT (Heft 3/2010, ab Mittwoch am Kiosk) geben daher Versicherungs- und Rechtsexperten Auskunft: Welche Präventionsmaßnahmen zu treffen sind, um Schäden möglichst von Anfang an zu vermeiden. Was unmittelbar nach einem Schaden zu tun und zu lassen ist. Wie im Anschluss die Schadensbearbeitung zügig in die Wege geleitet wird.

Checklisten und Begriffserklärungen aus dem Versicherungsdeutsch verschaffen zudem einen Überblick über die wichtigsten Fakten für jeden Skipper und Bootseigner.

Pascal Schürmann am 19.01.2010

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online