alle News
Wachwechsel beim DSV

Lachmann verlässt nach 28 Jahren den Verband. Nachfolger Süß schon eingearbeitet

  • Christoph Schumann
 • Publiziert am 20.10.2003

Am Rande des Deutschen Seglertages 2003 in Düsseldorf wurde durch Präsident Dierk Thomsen der Wachwechsel in der Spitze der Geschäftsstelle verkündet. Raimar Lachmann, seit 1975 zunächst Geschäftsführer und später Generalsekretär, verlässt den Posten.

Während seiner Amtszeit unter den Präsidenten Pochhammer, Schümann, Fritze und Thomsen ist der Verband zu einem modernen Dienstleister geworden.

Nachfolger wurde der Wirtschaftsjurist Dr. Gerhard Philipp Süß, der schon seit fünf Jahren in der Spitze der Geschäftsführung arbeitet.
Während des Seglertages erhielt der Seglerrat den Auftrag, das Präsidium zu bewegen, sich um einheitliche Zuständigkeiten im Bereich Führerscheinsystem zu kümmern.

Die Zweiteilung in Koordinierungsausschuss einerseits und Lenkungsausschuss (für die höherwertigen Scheine) andererseits wird als hinderlich empfunden. Nicht anfreunden konnten sich die 210 Delegierten (vertreten waren 4046 Stimmen) mit dem Antrag des Präsidiums auf Neugliederung der Ausschüsse. Der Antrag auf Änderung des Grundgesetzes erhielt nicht die vorgeschriebene Zweidrittel-Mehrheit.

Erfreulich ist die Entwicklung bei den Mitgliedern. Die 1357 DSV-Vereine hatten am 17. Oktober 2003 exakt 191.854 Mitglieder. Davon sind 46.000 Frauen und Mädchen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Dr. Gerhard Philipp SüßDSVPersonalwechselRaimar LachmannSeglertag

Anzeige