Middle Sea Race

Vulkan passiert, Ziel in Sicht

110 Yachten segeln das 36. Rolex Middle Sea Race rund um Sizilien. Darunter vier deutsche Yachten, "Momo" ist derzeit Gesamtdritte

Kristina Müller am 19.10.2015
Rolex Middle Sea Race 2015 PR_10_36820_0_1MSEA15cb_05114

Die "Rambler" hält den Streckenrekord seit 2007

Seit Samstagmittag wird beim Rolex Middle Sea Race um den Sieg gesegelt – und um Sizilien. 110 Yachten starteten im historischen Stadthafen von Valletta/Malta zur 36. Ausgabe der Regatta, die gegen den Uhrzeigersinn um die größte Mittelmeerinsel führt.

Die Crews mit realistischen Ambitionen auf Line Honours in ihren Klassen haben die Westküste Siziliens passiert und nehmen bereits wieder Kurs auf Malta. Der Trimaran "Phaedo3", eine MOD 70 des Amerikaners Lloyd Thornburg, liegt an der Spitze des Feldes, gefolgt von George Davids Maxi "Rambler", die derzeit die Monohullklasse IRC 1 anführt. Das amerikanische Team hält seit 2007 die Rekordzeit über die 608 Seemeilen lange Strecke mit knapp unter 48 Stunden.

An Position zwei der IRC 1-Klasse liegt mit Dieter Schöns Maxi 72 "Momo" eine deutsche Yacht. Auch die neue Varuna VI von Jens Kellinghusen (KER 56) hat Siziliens Westküste schon erreicht. Noch zwei weitere Teilnehmer mit schwarz-rot-goldener Nationalflagge sind in diesem Jahr dabei: "Moana" (Marten 49) und "Tante Anni" (Pogo 40) starteten in IRC 3.

Rolex Middle Sea Race 2015 PR_04_33653_0_1RMSR15–Map_RGN_v2

Der Kurs gegen den Uhrzeigersinn um Sizilien mit Start und Ziel in Valletta

48 Stunden nach dem Startschuss hat sich das Feld, mit Yachten von knapp zehn bis 27 Meter Länge, auf über 250 Meilen auseinander gezogen. Die meisten haben mit der Straße von Messina das anspruchsvolle Nadelöhr der Strecke bereits passiert und befinden sich auf Höhe Strombolis, der Insel mit dem aktiven Vulkan.

Mit dem Zieleinlauf der führenden Yachten wird ab Dienstagfrüh gerechnet. Sollten sich die bisher moderaten Windbedingungen jedoch – wie im vergangenen Jahr, als viele Yachten aufgrund von Sturm aufgeben mussten – noch ändern, werden die Karten vielleicht noch einmal neu gemischt.

Hier geht es zum Live Tracker des Rolex Middle Sea Race 2015.

Fotostrecke: Rolex Middle Sea Race 2015

Kristina Müller am 19.10.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online