boot 2014
Volle Hallen in Düsseldorf

Knapp eine Viertelmillion Menschen haben in den vergangenen neun Tagen die boot besucht. Die meisten Aussteller sind entsprechend zufrieden

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 27.01.2014

boot/Messe Düsseldorf Messebesucher in den Segelboothallen

Die Erwartungen der Branche seien voll erfüllt worden. Diese Bilanz ziehen die Organisatoren der boot 2014 in Düsseldorf. Insgesamt 248.600 Besucher wurden vom vorvergangenen Samstag bis zum gestrigen Sonntag gezählt. Das sind über 20.000 mehr als im Vorjahr.

Damit habe die boot Düsseldorf der internationalen Boots- und Wassersportwirtschaft in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen ordentlichen Schuss Optimismus beschert, so die Messemacher. Der Spaß an allen Sportarten, die man auf und unter Wasser betreiben könne, sei ungebrochen. Und das gelte auch für die Bereitschaft, in diesen Spaß zu investieren.

Auf der weltgrößten Yacht- und Wassersportmesse, die an Land stattfindet, hatten 1661 Aussteller aus 60 Ländern in 17 Messehallen Bootspremieren, neue Wassersportgeräte, Ausrüstungen und maritime Dienstleistungen präsentiert.

Messe als Impulsgeber für die Wirtschaft

"Die boot Düsseldorf konnte ihre Funktion als wirtschaftlicher Impulsgeber und ihre internationale Zugkraft erneut unter Beweis stellen. An den Ständen drängte sich ein sachkundiges und kauffreudiges Publikum aus dem In- und Ausland. Zusätzlich zu den deutschen Gästen reisten 48.000 Besucher aus insgesamt 65 Ländern an", fasst Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, den Messeverlauf zusammen. "Es ist uns darüber hinaus gelungen, Tausende Einsteiger, Interessierte und Neugierige in unsere Messehallen zu locken. Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der Messe und ihrer Branchen", so Dornscheidt weiter.

Eine ähnlich positive Bilanz zieht auch Jürgen Tracht, Geschäftsführer des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft (BVWW): "Die boot 2014 hat der Wirtschaft den erhofften Schub gebracht. Die Stimmung in den Messehallen war von Beginn an durchweg gut. Sowohl die Zahl der Besucher als auch ihre Qualität und Internationalität überzeugten. Das Kaufinteresse ist deutlich gestiegen."

Die Kunden achteten allerdings verstärkt auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und seien schon im Vorfeld gut informiert. "Gekauft und geordert wird dann auf der boot, die ein konkurrenzloses internationales Angebot bietet und bestens sortiert ist. Die Kunden nutzen diese Chance, um zu vergleichen und sich dann hier für ein Produkt oder ein Boot zu entscheiden", so Tracht.

Zufriedene Aussteller

Die Anbieter von Segelbooten und Segelyachten seien durchweg mit dem Messeverlauf zufrieden. "Das gilt für alle Größenklassen, auch wenn das Geschäft in diesem Segment wie erwartet ruhiger verlief", zieht Tracht Bilanz.

Der Markt rund um Bootsausrüstungen und Zubehör brumme hingegen. Die Aussteller seien hochzufrieden. Bootsbesitzer investieren kräftig in Komfortausrüstungen und Bordelektronik. Ein gut gefüllter Gebrauchtbootmarkt mit vielen preislich attraktiven Angeboten trage zu dieser positiven Entwicklung bei.

Aussteller bestätigen das. Thorben Will, PR- und Marketingverantwortlicher der Hansegroup berichtet von gut 40 auf der Messe verkauften Yachten. Daraus könnten sogar noch mehr werden, einige Kunden hätten sich noch Bedenkzeit ausgebeten, etwa, um ihre Finazierung zu klären. Will: "Wir können also mehr als zufrieden sein!"

Stimmen zum Abschluss der boot 2014 in Düsseldorf

Apropos Finanzierung. Auch Sandra Hein, Leiterin des Bereichs Marinefinanz bei der akf-Bank, zieht eine positive Bilanz: "Die diesjährige boot hat gezeigt, dass die Branche trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten wieder auf einem guten Weg ist. Dabei sind wir überzeugt, dass Werften und Händler künftig umso erfolgreicher agieren können, je stärker sie ihren Fokus auf das Thema Wirtschaftlichkeit legen."

Insgesamt spüre die Bank anhand der erhöhten Zahl von Anfragen seitens der Bootsbranche nach  Finanzierungsangeboten, aber auch aufgrund der wachsenden Kooperationswünsche der Werften mit der akf-Bank, dass das Thema Finanzierung wichtiger denn je sei. Hein: "Wir freuen uns, dass wir über durchweg erstklassige Kunden verfügen, die unsere langjährige Branchen-Kompetenz zu schätzen wissen."

Thorsten Kortemeier, Geschäftsführer der Minox GmbH, ist ebenfalls erfreut. "Auf den Minox-Ständen konnten wir eine um 30 Prozent erhöhte Besucherfrequenz feststellen. Schön, dass wir nach der kurzen Zeit, in der wir in der Wassersportszene aktiv sind, als kompetenter Ansprechpartner für Sportoptik und Fotografie wahrgenommen werden. Insbesondere der Zuspruch auf dem Messestand in der Halle 4 "Water Pixel World” war äußerst erfreulich. Offensichtlich entwickelt sich das Thema Action Cam zum Trendprodukt."

Generell sehe man bei Minox die Entwicklung der boot als sehr positiv, da die Veranstalter es verstanden hätten, dieser Traditionsmesse mehr und mehr auch interaktive Impulse zu geben. So würden die Bühnen und der Aktionsbereich immer besser angenommen. "Das kommt uns als Aussteller sehr entgegen", so Kortemeier.

Auch der Chartermarkt berichtet von Besucherfrequenzen, die deutlich über dem Vorjahr liegen. Die Mieter von Booten und Yachten kommen mit konkreten Vorstellungen über Reviere und Bootstypen auf die Messe und holen gezielt Informationen ein, um ihren Törn optimal zu planen. Die deutschen Küsten- und Binnenreviere stehen nach wie vor ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Aber auch die Auslandsdestinationen rund um das Mittelmeer und in Übersee können sich gut behaupten.

Im Interesse der boot-Besucher belegen Boote und Yachten nach wie vor den ersten Platz. Gut zwei Drittel wollten sich über diesen Angebotsbereich informieren. Es folgen Bootsausrüstungen, Motoren und technisches Zubehör, wassertouristische Angebote, Boots- und Yachtcharter und der Tauchsport. Das geht aus Besucherbefragungen hervor.

Mitmach-Konzept kommt an

Die insgesamt 18 Themen- und Erlebniswelten der boot seien bei den Besuchern ebenfalls wieder hervorragend angekommen. Die neue boot Segelschule habe sich als Hit entpuppt: Fast 1.000 große und kleine Besucher wollten sich einen Probetörn auf dem Indoor-Pool in der Messehalle 14 nicht entgehen lassen. Im Refit Center, das über den Werterhalt von Booten informierte, waren die Plätze gleichfalls stets besetzt. Und das Aktionszentrum in der Halle 1 mit der Beach World habe mit seinen Mitmachangeboten wieder den Nerv der jungen Wassersportler und der Trendwassersportszene getroffen.

Im kommenden Jahr findet die boot vom 17. bis 25. Januar statt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AbschlussBilanzboot 2014MessePremiereStimmen

Anzeige