alle News
Verhaltene Erfolgsmeldungen von der Interboot

In Friedrichshafen ging am Wochenende die erste Wassersport-Ausstellung für die neue Saison zu Ende – die Stimmung war gemischt

  • Petra Krumme
 • Publiziert am 05.10.2005

Obwohl es 6.500 weniger Besucher waren als im letzten Jahr, ließen sich die Veranstalter ebenso wie die großen Firmen ihren Optimismus nicht nehmen.

Einige der Werften bewerteten den Verlauf der 44. Interboot durchaus positiv: „Wir haben gut verkauft“, hieß es zum Abschluss der internationalen Wassersport-Ausstellung, die nach neun Tagen zu Ende ging. Insgesamt war die Stimmung unter den Ausstellern jedoch gemischt.

Das lässt sich auch an den leicht rückläufigen Besucherzahlen ablesen. Rund 97.000 Gäste kamen an den Bodensee. Im Vorjahr waren es noch 103.500 Besucher. Auffallend an der Besucherstatistik ist der große Anteil aus der Schweiz. Knapp 25 Prozent der Interessierten kamen aus dem Nachbarland, wo die Interboot als die wichtigste Bootsmesse im benachbarten Ausland gilt.

Insgesamt 551 Direktaussteller und 113 vertretene Firmen aus 28 Ländern präsentierten sich in neun Messehallen, im Freigelände, am Messesee und im Messehafen.

Das spätsommerliche Wetter war mit ein Grund für den Erfolg des neuen Hafenkonzepts. Nach Angaben von Projektleiter Dirk Kreidenweiß kam das sportliche Programm mit Regatten und Vorführungen beim Publikum gut an.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ErgebnisEventsInterbootMesseResumée

Anzeige