alle News

Ungewöhnlicher Einsatz für DGzRS

Passanten hatten draußen auf See ein kleines weißes Boot treiben gesehen

Fridtjof Gunkel am 11.04.2002

Die Besatzung des Seenotkreuzers „Nis Randers“ von der Station Maasholm an der Schlei wurde am vergangenen Dienstagabend durch die Rettungsleitstelle in Schleswig alarmiert.

Der Kreuzer lief sofort aus. Etwa vier Seemeilen nördlich der Schlei am Eingang zur Flensburger Förde kam es zum ersten Sichtkontakt. Das „Boot“ trieb besatzungslos im Meer — und entpuppte sich als unbemannte Gefriertruhe. Vormann Jens Laß: „Positionslichter und Flaggenstock fehlten, aber ansonsten war die Truhe seegängig wie ein Landungsboot der Marine.“ Die DGzRS schlägt dem Hersteller vor, in den Bootsbau einzusteigen.
Die Truhe wurde abgeschleppt und durch einen Fachbetrieb entsorgt.

Fridtjof Gunkel am 11.04.2002

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online