Rekord
Unbemannt über den Pazifik

Die Drohne "SD 1" ist in 34 Tagen von San Francisco nach Hawaii gesegelt – Rekord für die erste ferngesteuerte Ozeanüberquerung

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 18.11.2013

Saildrone Die Segeldrohne auf dem Pazifik

Das Projekt "Saildrone" hat durchaus einen ernsten Hintergrund. Konstruiert und gebaut für den Einsatz in der Ozeanografie und Klimaforschung, befindet sich der ferngesteuerte Flügelrigg-Trimaran seit einem Jahr in der intensiven Erprobungsphase. Dabei sind schon verschiedene Erstleistungen aufgestellt worden.

Saildrone Rekordfahrt – der Track der "SD 1"

Im vergangenen März legte das 5,80 Meter lange und 2,10 Meter breite Boot auf der San Francisco Bay in 67 Stunden eine Strecke von 154 Seemeilen zurück, um anschließend unversehrt in den Hafen zurückzukehren. Bei Windspitzen von 28 Knoten konnte das Boot  8,4 Knoten Fahrt durchs Wasser erreichen.

Saildrone Autonomes Segelobjekt

Im August startete dann ein erster Versuch, den Pazifik zu überqueren. Nach einem Defekt in der Elektronik wurde der Versuch jedoch abgebrochen – immerhin kam das Boot unversehrt zurück, nachdem es in zwei Wochen bereits 2.000 Seemeilen in eine Richtung zurückgelegt hatte.

Im November nun lief der schwimmende Roboter unversehrt in Kaneohe auf Hawaii ein. Für die 2.100 Seemeilen benötigte der Trimaran 34 Tage, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 2,5 Knoten entspricht. Besonders bemerkenswert ist, dass das Boot etwa 650 Seemeilen bei Windgeschwindigkeiten über 35 Knoten zurückgelegt hat.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Ferngesteuertes BootfernsteuerungModellbootRCRoboatRoboterTopnews_24_2013

Anzeige