alle News
Uli Mense - ein Leben für den Segelsport

Der Silbermedaillengewinner von 1964 im Drachen ist verstorben. Ein Nachruf von Dr. Dieter Goldschmidt

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 10.03.2003

Uli Mense

Kurz nach Vollendung seines 76. Lebensjahres hat unser langjähriger Segelsportfreund Ulrich Mense am 14.02.03 seine letzte Reise angetreten.

Als Mitglied der legendären Crew des "Mutafo" holte er 1964 in Tokio in der Drachenklasse die erste olympische Silbermedaille für den Bund Deutscher Segler der DDR und wurde später für seine Leistungen durch das IOC mit dem Olympischen Orden geehrt. Nach Beendigung seiner Laufbahn als aktiver Regattasegler stellte er seine reichen Erfahrungen viele Jahre als Schiedsrichter zur Verfügung. Schon zu DDR-Zeiten hatte Uli Mense als Vorstandsmitglied des SC Empor Rostock und als Vorsitzender des Bezirksfachausschusses Segeln Rostock sehr viel dafür getan, dass der Segelsport an unserer Küste seinen Stellenwert behaupten konnte.

Pflichtbewusstsein, Zielstrebigkeit und Kompetenz verschafften ihm als Schiedsrichter auch nach der politischen Wende ein hohes Ansehen. Auf zahlreichen Lehrgängen für Wettfahrtleiter und Schiedsrichter gab er nicht nur sein Wissen weiter, sondern förderte mit großem Engagement bei den Regattafunktionären Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein, so dass durch sein Wirken die Aus-und Weiterbildungsmaßnahmen des Segler-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern immer auf einem hohen Niveau durchgeführt werden konnten. Wir alle werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Dr. Dieter Goldschmidt
Vorsitzender Segler-Verband Mecklenburg-Vorpommern


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: menseNachruf

Anzeige