Blauwasser
Über die Linie

Einhand-Segler Lüchtenborg hat die Südhalbkugel erreicht / Live-Sendung als Aufzeichnung im Web

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 12.08.2009

B.Lüchtenborg/sail2horizons Solo-Segler Bernt Lüchtenborg im Mast seiner "Horizons"

"Cheers…Der Äquator ist übersegelt! Mit dem Feiern bin ich schon gestern Abend angefangen. Beim zweiten Weißbier wurde ich obergärig. Gut, dass keine Wasserschutzpolizei in der Nähe war, sie hätte mich glatt aus dem Verkehr gezogen."

So begann der gestrige Logbucheintrag von Bernt Lüchtenborg. Weiter fügte der Weltumsegler launig hinzu: "Am Morgen dann acht Eimer Salzwasser als Dusche. Vom Schmutz der nördlichen Halbkugel befreit und der Schweinegrippe davon gekommen!"

Der 55-Jährige befindet sich derzeit mit seiner "Horizons" auf einer doppelten nonstop-Tour um die Welt. Ende Juni war er in Cuxhaven gestartet, eineinhalb bis zwei Jahre plant er, unterwegs zu sein. Zunächst will er mit, dann gegen den Wind um die Welt, ohne Zwischenstopp.

B.Lüchtenborg/sail2horizons Lüchtenborg beim Queren des Äquators – Prost!

In YACHT 19/09, die am 2. September im Zeitschriftenhandel erscheint, schildert Lüchtenborg in seiner unnachahmlich bewegenden, tiefgründigen Art seine Eindrücke von den ersten 1000 Meilen auf See.

Am Mittwochabend um 20 Uhr war er zudem live im Internet zu sehen. Über eine Inmarsat-Satellitenverbindung gab es eine merhminütige TV-Übertragung direkt von Bord der "Horizons". Die Aufzeichnung ist zu sehen unter: www.sail2horizons.de .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ÄquatorBerntEinhandgegen den WindHorizonsLüchtenborgmit dem WindNonstopSail2horizonsSoloWeltumsegelung

Anzeige