Messe
„Trockene" Hiswa endet nach 65 Ausgaben

Das war bemerkenswert: Kaum war die Ausstellung im März eröffnet, wurde sie auch schon wieder geschlossen – Corona war schuld. Nun ist endgültig Schluss

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 18.06.2020
Da lief sie noch: 2019 fand die Hiswa in Amsterdam noch statt Da lief sie noch: 2019 fand die Hiswa in Amsterdam noch statt Da lief sie noch: 2019 fand die Hiswa in Amsterdam noch statt

HiswaRAI Da lief sie noch: 2019 fand die Hiswa in Amsterdam noch statt

Die gute Nachricht: Die Hiswa te Water gibt es weiterhin im Bataviahaven in Lelystad – 2020 jedoch nur virtuell , ab 2021 dann wieder wie gewohnt. Die Messe im Amsterdamer RAI findet hingegen nicht mehr statt. Das Besucherverhalten habe sich geändert, die Branche forderte schon länger einen zentralen starken Event anstelle von zwei eher kleinen Messen. Das ist nun die Hiswa te Water geworden.

Hiswa te water 2019 war ein starkes Messejahr für die Hiswa te Water in Lelystad

Durch den Wegfall der "trockenen" Hiswa erfährt sie fraglos eine. Der finale Todesstoß war die Beendigung der diesjährigen Messe durch die Behörden. Nach nur anderthalb Tagen wurde das Gelände auf einmal geräumt, die Messe war beendet, die Kosten für die Aussteller waren jedoch nahezu gleich hoch, ohne dass sie nennenswerten Umsatz gemacht hätten. Das ist nicht gut für eine Messe, Das Thema Kosten ist für viele Wassersportunternehmen wegen der Vielfalt der Veranstaltungen seit jeher ein Problem. Die Bündelung der beiden „Hiswas" wurde daher gut aufgenommen in der Branche.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AmsterdamHiswaHiswa te waterMesseRAI

Anzeige