Weltumseglerin

Treffen Sie Laura Dekker in Hamburg!

Die 23-jährige Niederländerin, die als Teenie allein um die Welt segelte, hält am 7. Februar einen Vortrag in Hamburg. Die YACHT verlost fünfmal zwei Tickets

Kristina Müller am 29.01.2019
IMG_5671
Laura Dekker

Unter dem Motto "Du brauchst immer einen, der dich ans Ziel bringt" wird Weltumseglerin Laura Dekker am 7. Februar 2019 in Hamburg einen Vortrag halten. Die 23-jährige Niederländerin ist zu Gast auf der Freizeitmesse "oohh! Die Freizeitwelten", die vom 6. bis 10. Februar auf dem Hamburger Messegelände stattfindet. Dabei sind unter einem Dach fünf Spezialmessen für verschiedene Freizeitaktivitäten vereint.

Die YACHT verlost passend zum Besuch der Ausnahme-Seglern in Hamburg ein persönliches "Meet and Greet" mit Laura Dekker. Es gibt fünfmal je zwei Tickets zu gewinnen, die den Messeeintritt einschließen.

Dekkers Auftritt und Vortrag "Wie man die Welt erobert, wenn jeder nein zu dir sagt" wird am 7. Februar um 15:30 Uhr im Erlebniskino der Messe in Halle B1 im Obergeschoss stattfinden. An den rund einstündigen Vortrag schließt sich eine Fragerunde an; das persönliche Treffen für die YACHT-Gewinner findet im Anschluss um zirka 17 Uhr statt.

Wenn Sie Laura Dekker persönlich kennenlernen und an der Verlosung teilnehmen möchten, schicken Sie bitte bis zum 1. Februar eine Mail an mail@yacht.de, Betreff "Laura Dekker". Ihr vollständiger Name, Anschrift und Telefonnummer müssen enthalten sein. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, die Tickets werden zugeschickt.

Hintergrund: das Segelmädchen und ihr Boot

Von 2011 bis 2012 segelte die in Neuseeland geborene Niederländerin mit ihrer "Guppy" um die Welt; zu Beginn der Reise war Dekker erst 14 Jahre alt. Als sie zwei Jahre zuvor ihre Pläne publik gemacht hatte, war sie auf großen Widerstand gestoßen. Jugendbehörden wollten den Törn gar verbieten. Insbesondere mithilfe ihres Vaters schaffte es Dekker dennoch, ihren Traum in die Tat umzusetzen.

Im August 2018 ging die "Guppy" auf einem Riff vor den Cook-Inseln verloren. Dekker hatte das Boot in Neuseeland, wo sie zwischenzeitlich lebte, zuvor einer Organisation überlassen, die sich für Kinder engagiert. Nachdem 2013 ein Buch über ihre Reise erschienen war ("Ein Mädchen, ein Traum", Delius Klasing), kehrte Dekker hierzulande erst vor einigen Monaten ins Bewusstsein vieler Segler zurück: Die Deutsche Bank hatte sie für eine Image-Kampagne angeheuert.

Sailplan Coloured with lines jpeg

Rot wie die alte, aber mit 24 Metern gut doppelt so lang soll Dekkers XL-Version der neuen "Guppy" werden

Laura Dekker plant längst Neues: Zurzeit sucht sie Sponsoren, um den Bau eines neuen Schiffs finanziell stemmen zu können. Damit will sie mit Jugendlichen auf Törn gehen: mit Kindern im Alter von neun bis zwölf Jahren jeweils in Etappen entlang der Küsten Europas. Mit zwölf- bis 17-jährigen Jugendlichen will sie auch auf längere Törns gehen, beispielsweise über den Atlantik in die Karibik. Sie schätzt, dass sie eineinhalb bis zwei Millionen Euro benötigt. Im Internet hat sie daher eine Spendenaktion gestartet (www.gofundme.com).

Die bisherigen Reaktionen auf ihr Projekt, die sie aus der ganzen Welt erreichen, sind überaus positiv. Daher ist auch Dekker optimistisch. In drei Jahren, so hofft die Seglerin, könne sie mit "Guppy XL" zu ihrem ersten Törn aufbrechen.

Kristina Müller am 29.01.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online