alle News
Surfer gegen Tri

Speedsurfer Jochen Krauth forderte den ORMA 60 Trimaran "Bayer Crop Sience“ heraus

  • Ulrike Pfeffer
 • Publiziert am 11.11.2002

Speedsurfer Jochen Krauth im Wettstreit mit Tri "Bayer Crop Science"

Um die 22 Knoten Wind, blauer Himmel und leichte Wellen, waren ideale Voraussetzungen für ein ungewöhnliches Unternehmen vor dem bretonischen Hafen La Trinitè-sur-mer. Der Deutsche Speedwindsurfer Jochen Krauth trat gegen den 60-Fuss Tri "Bayer Crop Science“ an.

Es galt die alte Frage zu klären: Wer ist schneller? Krauth (37), ehemaliger Weltmeister und Weltrekordler auf dem Brett (41,9 Knoten), gehört seit dieser Saison zum Team der "Bayer Crop Science“. Diesmal wollte er aber seinen Teamgefährten zeigen, was er auf der Planke kann.

Bayer-Skipper Fred Le Peutrec ging es gelassen an. Mit einer kleinen Crew zwei Reffs im Groß wartete der auf seinen Mastmann. Der hatte sich ein ein Meter breites Brett mit 11,2 qm grossem Segel aus eigener Produktion gewählt - Krauth ist Surfsegel-Designer für Gun Sails - hatte aber schon Probleme, die Startposition zu erreichen. Die Abwinde des Hubschraubers mit einem Film und Fotografen-Team ließen den gebürtigen Bonner immer wieder abstürzen.

Krauth setzt zum Überholmanöver an...

Aber schließlich kam er doch auf Speed. 25 Knoten schaffte er in der bewegten See. Aber für Fred Le Peutrec kein Problem. Problemlos beschleunigte er sein Geschoss auf 30 Knoten. "Wir könnten noch schneller“, rief er seinem Mannschaftskameraden herüber. Eine klare Niederlage zeichnete sich ab. Krauth kämpfte zwar, bis sich seine Unterarme verkrampften aber mit dem großen Raceboard hatte er keine Chance. Doch er gibt nicht auf: "Sobald wir wieder guten Wind haben, versuche ich es noch einmal mit einem halb so breiten Brett“.

Das Problem seien die Wellen. Auf einem ruhigen Speedkanal habe der Tri dagegen keine Chance. Der aktuelle Speedrekord eines Surfers liegt bei 45,34 Knoten. Er ist acht Jahre alt und soll im nächsten Jahr fallen. Jochen Krauth will aktiv dabei mithelfen. Aber zur Zeit hat das Trimaran-Projekt für ihn Priorität. Und er arbeitet hart dafür, dass sein Skipper Fred Le Peutrec beim Saisonhöhepunkt, der Einhand Atlantik-Regatta Route du Rhum im November gut abschneidet.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: bayer crop sciencekrauthsurfbrettSurferTrimaran

Anzeige