Hanseboot Neustadt
Stürmischer Messe-Auftakt in Neustadt

Ein schweres Unwetter durchkreuzte am Donnerstag die Eröffnung der Hanseboat Ancora Boat Show. Drei Zelte wurden vom Sturm weggerissen.

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 27.05.2011

YACHT/ J. Rieker Sturm bei der Hanseboot Ancora Boat Show 2011

Auch wenn fürs Wochenende noch reichlich Wind erwartet wird: So dramatisch wie unmittelbar zu Beginn der größten deutschen In-Water-Bootsmesse wird es wohl nicht mehr werden. Ausläufer des Tiefs "Viktor" wirbelten am Donnerstag Abend nicht nur das Programm, sondern auch einen Teil der Zelte durcheinander.

Die Böenwalze raste mit unglaublicher Geschwindigkeit über das Ausstellungsgelände im schleswig-holsteinischen Neustadt hinweg. Binnen weniger Sekunden orgelte der Wind in Sturmstärke durch die Ancora-Marina. Die dort vertäuten Yachten lagen augenblicklich schräg. Bis zu 20 Grad Lage hatten einige der ausgestellten Boote im Hafen – wohlgemerkt unter blankem Rigg, ohne jede Segel.

Schlimmer noch erwischte es die seeseitigen Zelte. Drei wurden regelrecht aus ihrer Verankerung gerissen, darunter auch die beiden vom Veranstalter Hanseboot. Ein Zelt flog ins Hafenbecken, zwei weitere beschädigten Motorboote. Bei dem Vorfall kamen auch Menschen zu Schaden. Drei Besucher mussten von Rettungssanitätern behandelt werden, eine Frau wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Daraufhin räumten Feuerwehr und Organisatoren die Ausstellungsfläche.

YACHT/ J. Rieker Wo vorher noch ein Zelt stand, plötzlich gähnende Leere...

Die Messeleitung reagierte bestürzt. Bernd Aufderheide, Chef der Hamburg Messe und selbst vor Ort, sprach von einem "traurigen Auftakt". Umso mehr, als alles für die Sicherheit getan worden sei. "Aber wir sind alle Wassersportler, wir wissen um das Wetter. So etwas kann leider passieren".

YACHT/ J. Rieker ...und das Zelt treibt zwanzig Meter weiter im Hafenbecken

So legte sich ein Schatten über die Ausstellung, die ansonsten reichlich Grund zur Freude geboten hätte. Im zweiten Jahr der Partnerschaft zwischen Hanseboot und Ancora Marina zeigen die Ausstellerzahlen deutlich nach oben; das Hafenrund war dicht gefüllt. Marina-Chef Seiter sprach von "20 Prozent Plus" – ein ermutigender Trend.

Tatsächlich lohnt sich am Wochenende ein Besuch in Neustadt. Viele der aktuellen Neuerscheinungen dieses Jahrgangs sind in der Ancora zu sehen, darunter als Highlight auch die größte Segelyacht, die Hallberg-Rassy 64. Und neben den Booten finden sich fast alle namhaften Ausrüster, Versicherer und Bekleidungsmarken. Wer noch nachrüsten oder kaufen will, sollte angesichts des zu erwartenden Starkwinds ruhig einen Landgang auf der Messe einplanen.

Auch andernorts fielen dem Sturm Segler zum Opfer. Auf der Hamburger Außenalster erlitt ein 70-Jähriger einen Herzinfarkt, als sein Boot kenterte. Auf der Elbe kamen ebenfalls Segler in Not, konnten sich aber selbst retten.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Ancora Boat ShowAncora MarinaHansebootMesseNeustadtSturm

Anzeige