Havarie
Strandung vor Heiligenhafen

Segelyacht gerät nach technischen Problemen auf Grund und wird von der Brandung an den Strand gespült. DGzRS schleppt das Schiff frei

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 15.08.2013

DGzRS Gestrandete Yacht vor Heiligenhafen

Glück im Unglück hatten gestern Mittag zwei Segler, deren Törn ein jähes Ende am Badestrand von Heiligenhafen fand. Ihre Yacht strandete vor dem Ferienzentrum des Ortes.

Um kurz vor 12 Uhr hatte sich die Crew mit technischen Problemen bei der Seenotleitung Bremen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gemeldet. Die Freiwilligen-Besatzung des Seenotrettungsbootes "Heiligenhafen" lief zwar sofort aus. Doch das half nichts. Bei unruhigem Wetter versagten in Küstennähe beide Anker der Yacht. Bald darauf hatte das Segelboot Grundberührung und wurde von der Brandung auf den Strand gesetzt.

Die Segler gelangten glücklicherweise unverletzt und nahezu trockenen Fußes an Land. Die Schleppleine der "Heiligenhafen" brachten Helfer der DLRG mit einem Schlauchboot an Land. So konnten die Seenotretter die Yacht schließlich aus ihrer misslichen Lage befreien und sicher in den Hafen bringen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnkerDGzRSFrundberührungHavarieHeiligenhafenrettungsaktionSchleppSeenotSeenotretterSeenotrettungStrandungTeaser19_2013

Anzeige