Weltumsegelung
Socrates macht's noch einmal

73-jährige Britin Jeanne Socrates will erneut einhand und nonstop um die Welt. Das hat sie bereits vor drei Jahren zum ersten Mal geschafft

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 14.06.2016

YACHT/Kevin Light Jeanne Socrates

Es wäre ihre insgesamt vierte Weltumsegelung. Im Oktober möchte Socrates die Leinen loswerfen und erneut mit ihrer Najad 380 "Nereida" die fünf großen Kaps runden – allein, unter Segeln, nonstop und ohne technische Unterstützung von außen.

Schon jetzt ist Socrates die älteste Nonstop-Einhand-Weltumseglerin, seit sie 2013 im zweiten Anlauf von Westkanada aus ohne Zwischenstopp die Welt von West nach Ost umsegelt hatte. Nachdem sie zurückgekehrt war, wurde sie mit Ehrungen überschüttet. Monatelang war sie in de Staaten und in Europa unterwegs, um Auszeichnungen entgegenzunehmen. Unter anderem wurde sie vom Cruising Club of America im New York Yacht Club mit der begehrten Blue Water Medal ausgezeichnet.

Ihr Schiff wartete derweil in Mexiko an der Pazifikküste. Von dort will die ehemalige Lehrerin nun bald lossegeln, zunächst nach Hawaii, dann weiter nach Victoria auf Vancouver Island vor der Westküste Kanadas. Von dort startete sie schon zu ihrer letzten Weltumsegelung, und Victoria soll auch Start und Ziel ihres anstehenden Rekordversuchs werden.

YACHT/Kevin Light Socrates' "Nereida", eine Najad 380

Schon jetzt ist Socrates auf Rang zwei der ältesten Nonstop-Einhand-Weltumsegler. Sollte ihr kommender Versuch erfolgreich enden, würde sie auf Platz eins vorrücken. Den hält Minoru Saito inne; der Japaner war 71 Jahre alt, als er die Welt ohne Zwischenstopp umsegelte.

"Ich erwarte, etwa sieben bis acht Monate auf See zu sein", schreibt Jeanne Socrates auf ihrer Homepage . Allein wird sie deshalb aber auch diesmal nicht sein. Wie schon vor drei Jahren will sie via Kurzwelle von Bord aus wieder Kontakt mit Amateurfunkern in aller Welt halten und auch von unterwegs regelmäßig bloggen.

Trotz Rückschlägen nie aufgegeben

In den zurückliegenden Jahren hat die Britin, nachdem sie bis zum Tod ihres Mannes stets zu zweit gesegelt war, bereits mehrfach die Welt ganz oder teilweise umsegelt. So ging es von Mexiko aus ab März 2007 in Etappen zu den bekannten Blauwasserzielen in aller Welt.

Von den Kanaren aus unternahm sie 2009 ihren ersten Nonstop-Versuch, doch schon in Südafrika musste sie seinerzeit einen Reparaturstopp einlegen. Später segelte sie dennoch weiter, über Neuseeland bis nach Westkanada.

Ihren nächsten Nonstop-Versuch unternahm sie von dort aus im Oktober 2010. Eine Kenterung vor Kap Hoorn zwang sie damals, einen Stopp in Ushuaia einzulegen. Dennoch machte sie auch diesmal weiter und setzte ihre Weltumsegelung um die fünf großen Kaps erfolgreich fort, nur ebn nicht mehr nonstop. Im August 2012 war sie zurück im Ausgangshafen.

Ihr dritter Nonstop-Solo-Versuch schließlich hatte Erfolg. Vom 22. Oktober 2012 bis zum 8. Juli 2013 umrundete sie die Welt unter Segeln, ohne Motorkraft und ohne Unterstützung von außen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EinhandJeanne SocratesNereidaNonstopSoloWeltumsegelung

Anzeige