Verein

SKWB würdigte herausragende Reisen

Dem jährlichen Hochseeseglerabend im Rathaus von Bremen wohnten 430 Gäste bei

Johannes Erdmann am 09.11.2010

Der Festsaal im Rathaus von Bremen

Zum 74. Mal trafen sich am 6. November 2010 Hochseesegler aus der gesamten Bundesrepublik sowie Gäste aus dem In- und Ausland, aus Politik, Wirtschaft, Sport und Verwaltung zu feierlichem Anlass.

In der oberen Wandelhalle wurden die Teilnehmer des Hochseeabends zunächst von Michael Rapp begrüßt. Als Mitglied des Vorstandes der SKWB sowie Organisator und Moderator des Hochseeseglerabends hieß er alle Gäste herzlich willkommen und erläuterte den Ablauf der Veranstaltung, der unter dem Motto „Sicherheit auf See“ stand.

Nach einem Vortrag des Geschäftsführers der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), Kapitän Udo-Helge Fox, zum Thema „Seenotfälle auf Sportbooten“ und einem Vortrag von Kapitän Marc Petrikowski vom Bundesverband der See- und Hafenlotsen mit dem Thema „Berührungspunkte zwischen Berufs- und Sportschifffahrt“ wurde der Festsaal bezogen.

Zum Auftakt begrüßte dort der Vorsitzende der Segelkameradschaft Das Wappen von Bremen e.V. Dr. Jochen Orgelmann alle Teilnehmer und Gäste und berichtete über die laufende große Langfahrtunternehmung der SKWB, „Atlantik rund 2010—2011“. Weiter stellte er die Glanzlichter der vergangenen Saison dar, insbesondere die erfolgreichen Jugendarbeit und zwei gewonnene Weltmeisterschaften der Klassen ORCi Division A und Division B, sowie den Gewinn der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft (German Open) in der J-80-Klasse.

Der nächste Programmpunkt war die Verleihung der Preise: Mit dem Franz-Perlia-Seefahrtspreis der Jugend wurde in diesem Jahr die Reise von Kristine Brügge und Nora Anders ausgezeichnet, die nach ihrem Abitur zu zweit auf einem 25-Fuß-Schiff rund um die Ostsee segelten.

Von Bremerhaven über Dover, La Coruña nach Cascais/Portugal segelten Schiffer Harm Müller-Röhlck und Crew: Wolfgang Tschischka, Nils Noack, Dr. Steffen Szameitat, Rolf Assmann, Andres Beisswingert, Wolfgang Common, Arnulf Gärtner, Manfred Heieck, Andreas Vroom mit dem "Wappen von Bremen". Auf dieser ersten Etappe des Unternehmens "Nordatlantik rund" vom 10.9.2010 bis zum 24.9.2010 wurden 1.508 Seemeilen zurückgelegt. Dafür bekamen sie den Tanja-Pokal.

Der goldene Kompass ging in diesem Jahr an die Crew des "Walross"

Der silberne Globus wurde in diesem Jahr für die Reise mit der Yacht "Esprit" in hohe nördliche Breiten verliehen — für die Etappe vom 14.08.2010 bis zum 23.8.2010 über 785 Seemeilen von Tromsø bis Longyearbyen über Hornsund, Bellsund, Isfjord. Preisträger: Johannes Wessel mit seinem Coskipper Gerd Hagestedt, den Wachführern Christian Enck, Anna Tadiotto, Crew Olaf Achterberg, Fabian Iberl, Christian Affeld, Birgit Fritzweiler, Jan Henrik Hagemann, Paul Philipp Heinisch, Tilo Mertens, Jörg Sattelmacher, Friedrich Schlicht, Gerhard Schwär, Marianne Siedschlag und Marc Wolf.

"Unter Segeln nach China" war das Motto der Langfahrt des "Walross IV" des Akademischen Segler-Vereins Berlin. Das 17 Meter lange Flaggschiff des ASV wurde in Australien und Neuseeland auf die Überquerung des Southern Ocean (Südpazifik) vorbereitet. Am 17.1.2010 startete das Walross in Auckland (Neuseeland). Mit einer von Alter und Erfahrung gemischten Crew; vom erfahrenen Seebären bis zum Neueinsteiger war alles vertreten. Die Leistung der Besatzung bei dieser außergewöhnlichen und anspruchsvollen Reise durch den südlichen Ozean hat überzeugt. Deshalb ging der Goldene Kompass an den Skipper Claus Schaefer mit seiner Crew Dieter Halbig, Sven Garzorz, Hans Wrede, Egils Caune, Rainer Heinstein, Uwe Scholtyssek, Bastian Hauck, Kristin Irsig und Jan Ludwig.

Die Übergabe dieser und weiterer Preise an die Preisträger erfolgte durch den Staatsrat beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Herrn Wolfgang Golasowski und den Vorsitzenden der Segelkameradschaft Das Wappen von Bremen Dr. Jochen Orgelmann.

Johannes Erdmann am 09.11.2010

Das könnte Sie auch interessieren