Havarie

Segler von sinkender Yacht gerettet

Im deutschen Wattenmeer ist ein niederländisches Segelboot nach Wassereinbruch gesunken. Fischer eilten zur Hilfe und bargen die Crew ab

Pascal Schürmann am 27.07.2012
DGzRS

Zwei Seenotrettungsboote im Einsatz für gesunkene Yacht: Die "Elli Hoffmann-Röser" lief nachmittags aus, um das vertriebene Wrack zu kennzeichnen

Eine niederländische Segelyacht ist am gestrigen Donnerstag zwischen Baltrum und Langeoog nach Wassereinbruch gesunken. Die zweiköpfige Besatzung, ein Ehepaar, beide 54, konnte noch rechtzeitig von einem Fischkutter gerettet werden. Dies meldet die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Um 13.05 Uhr hatte demnach die Crew der Segelyacht „Mayday“ gefunkt. Ihr Sieben-Meter-Boot war in der Accumer Ee beim vorgelagerten Westerriff trotz Flutstrom auf eine Sandbank geraten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Paar auf einem Törn von Norderney nach Langeoog.

Wegen der nördlichen Winde der Vortage war die See in diesem Bereich unruhig, sodass das Ehepaar einen Weg nahe entlang der Inseln in die Accumer Ee wählte, um geschützter in den sicheren Hafen von Langeoog zu gelangen. Dies geht aus einem Bericht der Polizei Wilhelmshaven hervor. 

Weiter heißt es darin zur Unfallursache, dass die Yacht schnell vollgelaufen sei. Augenscheinlich ist bei der Grundberührung das Kielschwert und damit einhergehend der Rumpf des Bootes erheblich beschädigt worden.

Der Notruf, den die Segler daraufhin absetzten, wurde von Bremen Rescue Radio empfangen, woraufhin das Seenotrettungsboot "Caspar Otten" der Station Langeoog sowie die umliegende Schifffahrt alarmiert worden sei, so die DGzRS.

Der Besatzung eines Fischkutters in der Nähe gelang es noch vor Eintreffen des Seenotrettungsbootes, die beiden Personen von der sinkenden Yacht abzubergen. Da es aufgrund der Bedingungen vor Ort nicht möglich war, eine Leinenverbindung mit dem sinkenden Schiff herzustellen, vertrieb das Wrack mit der Flut ins Wattengebiet, wo es auf einer Sandbank strandete und am Nachmittag von den Seenotrettern der Freiwilligen-Station Baltrum vorläufig gekennzeichnet werden konnte.

Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt wird entscheiden, was mit dem Wrack geschehen wird. Die beiden Geretteten wurden von der Besatzung des Fischkutters ans Festland gebracht.

+++ Am kommenden Sonntag ist "Tag der Seenotretter". Die Stationen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger stehen am 29. 7. Besuchern offen +++

Pascal Schürmann am 27.07.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Sailaway Faszination Wassersport YACHT Abo Yachtakademie

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online