König der Alster
Sechs-Monate-Regatta auf der Alster

Im Hamburger Jahr des Wassersports startet ein neues Regattaformat. Mitmachen kann jeder, Voraussetzung ist ein Smartphone – und ein Boot

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 25.04.2014

www.koenig-der-alster.org Die Regatta für jedermann: "König der Alster" soll den Regattasport ins Facebook-Zeitalter holen

In Hamburg ist eine Stelle als König vakant, genauer die des Königs der Alster. Bewerbungen auf den Thron werden ab morgen entgegengenommen. Die Bewerber müssen über ein Smartphone verfügen und können sich mit einer kostenlosen App per Foto um den Platz an der Spitze bemühen. Einziger Haken: Es gilt eine Prüfung zu bestehen. Diese wird seglerisch auf der Alster ausgetragen, Positionsdaten und Geschwindigkeit registriert die App per GPS.

Bei dem neuen Regattaformat "König der Alster" übernimmt eine App die Wettfahrtleitung. Vom 26. April bis 31. Oktober kann jeder mitmachen. Zeitpunkt und Ort des Starts bestimmt der Segler selbst. Es zählt nicht nur die automatisch gemessene Zeit, auch witzige Fotos gehen mit in die Wertung ein. Erfinder der Aktion ist der Dickschiffsegler Volker Andreae. Er hat ein ähnliches Prinzip bereits für die Hochsee-Regatta "Hanse Race" entwickelt: "Die Challenge spricht eine Generation an, die von anderen Trendsportarten Individualität und Flexibilität gewohnt ist", so der Profi.

Und so funktioniert’s

Schritt eins ist das Herunterladen der Gratis-App auf das Smartphone. Egal ob Trapez- oder Mietjolle: Alle Segelboote der Alster sind zugelassen und werden per Foto in Startklassen eingeteilt.

Es müssen insgesamt sieben Regattatonnen auf der Außenalster möglichst schnell passiert werden. Die Reihenfolge ist dabei egal. Dreh- und Angelpunkt für Zeitmessung und Bahnkontrolle ist das GPS-Tracking in Verbindung mit der Kamera. Jeder Segler kann je nach Windrichtung die schnellste Route individuell selbst festlegen.

Ist der Skipper mit dem Ergebnis nicht zufrieden, kann er einfach noch einmal starten, allerdings wird die alte Zeit dann gelöscht. Es gibt also auch ein Risiko, sich zu verschlechtern.

Neben der gesegelten Zeit gehen auch Fotos in die Wertung mit ein, die der Segler während des Parcours von seiner Crew aufnimmt. Die Foto-Jury besteht aus Vertretern Hamburger Segel-Vereine.

Fotos und Zeiten werden von der App direkt online zur Verfügung gestellt. Die Gewinner am Ende jedes Monats werden zum Captain’s Dinner in einem Hamburger Segelclub eingeladen. Sieger der Gesamtwertung wird der Segler mit den meisten Punkten. Im Januar 2015 findet eine Ehrung im Rathaus statt.

Dann heißt es: Hoch lebe der König der Alster!


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Hamburger AußenalsterHamburger Jahr des WassersportsHSCRegatta

Anzeige