boot Düsseldorf 2019

Seamaster 2019: Standing Ovations für Carolijn Brouwer

Zum 7. Mal wurde in Düsseldorf der Seamaster-Preis für herausragende Leistungen im Wassersport verliehen – er ging an eine segelnde Überfliegerin aus Holland

Tatjana Pokorny am 20.01.2019
Flagship Night
Maximilian Schwarz / Delius Klasing

Mit ihrem ersten Sieg im Volvo Ocean Race als Steuerfrau und Trimmerin für Charles Caudreliers Dongfeng Race Team hat Carolijn Brouwer im Juni 2018 Segelsportgeschichte geschrieben. Nie zuvor hatte eine Frau das bekannteste Mannschaftsrennen um die Welt gewinnen können. Der "fliegenden" Holländerin gelang es als Erste in der Geschichte des legendären Meeres-Marathons im Alter von 44 Jahren. Die Sahne auf der Torte, um die das Team bis ins Ziel bangen musste: Brouwer siegte vor heimischem Publikum, konnte beim Kreuzen der Ziellinie sogar ihre eigene Wohnung sehen. Dem Herzschlagfinale mit Zehntausenden Zuschauern in Den Haag und Hunderttausenden an den Bildschirmen war ein Happy End gefolgt, wie es Hollywood nicht besser hätte erfinden können: Über den Sieg und die Podiumsplätze wurde erst auf den letzten Seemeilen im Dreikampf zwischen dem spanischen Team Mapfre, dem holländischen Team Brunel und dem Dongfeng Race Team entschieden. Schließlich war es Brouwer und ihre Dongfeng-Crew, die ihre Landsleute in kollektiven Freudentaumel versetzten. Neben ihr waren mit der Französin Marie Riou und der Schweizerin Justine Mettraux zwar weitere zwei Dongfeng-Frauen zum Triumph gesegelt – beide jedoch hatten im Gegensatz zu Brouwer einige Etappen pausiert.

Flagship Night

Weltseglerin 2018 und Semasterin 2019: Carolijn Brouwer

Insgesamt dreimal hat Carolijn Brouwer das Rennen um die Welt bislang bestritten. Zuvor war die Mutter eines achtjährigen Sohnes und Ehefrau von Australiens Nacra17-Coach Darren Bundock in der Europe und im Katamaran Tornado auch in olympischen Bootsklassen erfolgreich. Hier hatte sie sich einst das Rüstzeug für den Einsatz auf hoher See angeeignet. Dafür hatte man die Europe-Weltmeisterin und spätere Tornado-Olympiateilnehmerin schon 1998 erstmals zur Weltseglerin des Jahres gekürt. Fast auf den Tag genau 20 Jahre später wurde Brouwer diese besondere Ehre in Anerkennung des Volvo-Ocean-Race-Triumphs erneut zuteil. Es folgten in den vergangenen Monaten eine Reihe begehrter Preise und nun – der Award-Gipfel in Düsseldorf! Als Seamaster 2019 tritt Brouwer in die Fußstapfen von Stars wie Frankreichs Segellegende Loïck Peyron, America's-Cup-Gewinner Jimmy Spithill oder auch Vendée-Globe-Dominator François Gabart. 

Das Filmporträt zur diesjährigen Preisträgerin

In ihrer gemeinsam verfassten Begründung für die Auszeichnung Brouwers würdigten Verleger Konrad Delius und boot-Direktor Petros Michelidakis die Seglerin und den Menschen Carolijn Brouwer: "Sie ist ohne Zweifel eine Ausnahmeerscheinung im Segelsport. Mit dem Seamaster-Award zeichnen wir Carolijn Brouwer nicht nur für ihren historischen Sieg im Volvo Ocean Race aus; wir würdigen damit eine starke Persönlichkeit, die im Segelsport auch zukünftig Akzente setzen wird."

Flagship Night

Hatte sichtlich auch Spaß bei der Ehrung: Caro Brouwer – hier auf der Bühne mit Christian Ludewig, Award-Moderator und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Delius Klasing Verlag

In Düsseldorf löste die mit ihrer Familie bei Sydney lebende Seglerin bei der Flagship Night Standing Ovations des versierten Publikums aus, das zuvor die Wahl zu Europas Yachten des Jahres verfolgt hatte. Die Preisgekrönte bedankte sich mit einem sehr sympathischen Auftritt, Anekdoten vom Rennen ihres Lebens, Charme und Humor.

Flagship Night

Dieser Moment auf der Bühne gehört ihr, doch Caro Brouwer wird auch am Samstagabend in Düsseldorf nicht müde, immer wieder die Teamleistung hervorzuheben: "Man kann dieses Rennen nur als sehr gutes Team gewinnen. Und das waren wir!"

Noch eine Stunde, nachdem der letzte Beifall für sie verhallt ist, wird Brouwer im Rahmen der maritimen Gala in Düsseldorf von einer jungen Schwedin angesprochen, die sagt: "Entschuldige, ich möchte nicht stören, aber ich muss dir einfach sagen, wie inspirierend du bist!" Es wird nicht das letzte Mal sein, dass Carolijn Brouwer Menschen inspiriert. Sie hat schon wieder neue spannende Pläne, unterstützt die holländische America's-Cup-Kampagne, befasst sich mit der Entwicklung im The Ocean Race und schließt auch weitere Engagements nicht aus. "Leider bin ich keine Maschine", sagt die 1,82 Meter große Modell-Athletin, "sonst würde ich am liebsten alles machen: das Ocean Race, den America's Cup und Olympia."

Tatjana Pokorny am 20.01.2019

Das könnte Sie auch interessieren


YACHTmarkt DK Buch Schärenkreuzer DK Buch Logbuch

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online