Havarie
Schlechtwetter behindert Löscharbeiten

Es ist gelungen, Spezialkräfte auf den brennenden Frachter „Purple Beach“ zu bekommen. Aber die mussten schon wieder vorn Bord

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 28.05.2015

Havariekommando Eine Flotte von Hilfsschiffen kümmert sich um den Havaristen

Vier Mann aus einer Brandbekämpfungseinheit haben es an Bord des Düngemittelfrachters „Purple Beach“ geschafft, der havariert immer noch nahe der Tiefwasserreede nördlich von Langeoog. Das Feuer auf dem Schiff hatte ein früheres Eingreifen der Spezialkräfte verhindert.

Die Männer brachten Schläuche aus, über die das Mehrzweckschiff „Neuwerk“ Seewasser in den heißen Rumpf pumpte. „Die Rauchentwicklung auf dem Schiff nimmt seitdem merklich ab“, heißt es in einer Pressemitteilung des Havariekommandos.

Havariekommando Der Heli bringt einen Spezialisten auf das Mehrzweckschiff „Mellum“

Mittlerweile wurden Einzelheiten zur Ladung bekannt, es handelt sich um zirka 20 000 Tonnen Düngemittel vom Typ Nitrophoska. Des Weiteren befinden sich noch 1300 Tonnen Treibstoff an Bord.

Unterdessen wurde die Warnung vor der Geruchsbelästigung vom Havariekommando zurückgezogen. Bislang wurde an keiner der 25 Messstationen an Land eine gesundheitsgefährdende Substanz festgestellt. Die Messungen werden sicherheitshalber fortgesetzt.

Havariekommando Aus der Luft werden die Hilfsschiffe mit Personal und Material versorgt

Wenige Stunden nach Beginn der Löscharbeiten erlitten die Helfer einen Rückschlag. Einer der drei Schläuche zwischen der „Neuwerk“ und der „Purple Beach“ war gebrochen, so kam es zu einer ersten Zwangspause. Außerdem gab es Probleme mit einem Filter auf der „Neuwerk“. Mittlerweile lassen es die Wetterbedingungen vor Ort laut Havariekommando nicht mehr zu, „dass ein anderes Schiff die Schläuche übernehmen kann. Wellenhöhen bis zu
3 Meter und Gewitterböen um die 6 Beaufort (39-49 km/h) behindern derzeit die Arbeiten am Havaristen.“

Die Rettungskräfte nutzen die Zeit, um Ausrüstung zu ersetzen und Personal auszutauschen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HavariePurple BeachSeenot

Anzeige