Langfahrt-Symposium

Rollo Gebhards "Solveig IV" beim YACHT-Bluewater 2017

Das neue Bluewater-Programm ist da! Unter anderem wird im Juni in Warnemünde die HR 42 zu sehen sein, mit der der 2013 verstorbene Gebhard die Welt umsegelt hat

Pascal Schürmann am 22.02.2017
2284_17_07_yac.eps
YACHT/C. Schumann

Am zweiten Juni-Wochenende wird sie beim YACHT-Bluewater 2017 einer der Stars an den Stegen der Marina Hohe Düne in Rostock-Warnemünde sein: die vierte Yacht Rollo Gebhards, die den in Seglerkreisen beinahe schon legendären Namen "Solveig" trug. Mit ihr umsegelte der passionierte Langfahrer und Delphinschützer gemeinsam mit seiner Frau von 1983 bis 1991 die Welt. Später trennte er sich von dem Schiff.

Vor nunmehr zwei Jahren entdeckte Edgar Schrader, ein hiesiger Segler, die Hallberg-Rassy 42 in Asien, wo sie von den zwischenzeitlichen Besitzern zum Verkauf angeboten wurde. Er griff zu und holte die Yacht, die inzwischen in "Kira" umgetauft worden war, zurück nach Deutschland. Vom 9. bis 11. Juni wird sie in Hohe Düne festmachen und den Teilnehmern des 2. YACHT-Bluewaters zur Besichtigung offen stehen. Außerdem wird ihr neuer Eigner von dem abenteuerlichen Überführungstörn der Ex-"Solveig IV" berichten, der ihn von Malaysia über Südafrika nach Europa führte.

Bluewater Seminar Warnemünde 2016 MSt_1187

Blauwasserkonferenz im Kongresszentrum der Marina Hohe Düne

Neben diesem Bericht listet das jetzt neu erschienene Programm des von der YACHT-Redaktion veranstalteten zweieinhalbtägigen Blauwasser-Symposiums eine Reihe weitere spannende Reise- und Fachvorträge auf. Unter anderem wird Mareike Guhr von ihrem rund zweijährigen Aufenthalt in der Südsee erzählen und die Zuhörer gedanklich entführen zu den wahren Trauminseln und schönsten Atollen des Pazifiks.  

Von deutlich kühleren und raueren Gifilden handelt die Bildershow von Nathalie Müller. Sie war mit Mann und zwei Töchtern monatelang mit der "Iron Lady" in den Kanälen und Fjorden Patagoniens und Feuerlands unterwegs – Abstecher zu den imposanten Gletschern sowie natürlich nach Kap Hoorn inklusive.

Packende Reiseberichte aus der Südsee, von Kap Hoorn und dem Atlantik

Der Berliner Manfred Kerstan wiederum absolviert seit vielen, vielen Jahren dieselbe Tour: Im Herbst mit der Atlantic Rally for Cruisers (ARC) in die Karibik, im Frühjahr dann zurück nach Europa. Sage und schreibe mehr als 20-mal hat er diese Atlantiküberquerungen bereits gemacht, und ein Ende ist nicht in Sicht. Zu Recht trägt er daher seit langem den Beinamen "Mister ARC". In Warnemünde wird er von dieser seiner ganz besonderen Liebe zum Atlantik berichten.

Außerordentlich spannend verspricht auch der Auftritt Burghard Pieskes während des Gala-Dinners am Samstagabend zu werden. Pieske setzt gegenwärtig mit seiner selbst gebauten Proa "Ana-Varu" seine Expedition auf den Migrationswegen der Polynesier fort. Fürs YACHT-Bluewater will er seine Reise unterbrechen und nach Warnemünde kommen, um in gewohnt mitreißender Art von seinen jüngsten Abenteuern zu erzählen.

Bluewater Seminar Warnemünde 2016 MSt_0773

Übungsstunde mit dem Sextanten

Überhaupt ist einigen Referenten kein Weg zu weit, um bei der Konferenz dabei zu sein. Thomas Wibberenz, der aktuell mehrere Etappen einer Weltumsegelung als Skipper begleitet, fliegt beispielsweise eigens von Fidschi ein. In Warnemünde gibt er zum einen Tipps fürs richtige Ankern in anspruchsvollen Revieren. Und er wird, wie schon im Vorjahr, für die Istec AG interessierte Teilnehmer mit aufs Wasser vor Warnemünde nehmen, um an Bord eines Vorführschiffs die Handhabung verschiedener Passatsegel-Konfigurationen zu erklären, insbesondere die des Parasailors.

Geballtes Fachwissen über Navigation, Kommunikation und übers Wetter

Leon Schulz, Yachtmaster Ocean Instructor der Royal Yachting Association, reist von Malta aus nach Warnemünde. Er ist nicht nur ausgewiesener Experte, sondern auch leidenschaftlicher Fan der astronomischen Navigation. Wer mag, kann sich von ihm den praktischen Umgang mit dem Sextanten zeigen lassen. Dafür stellt Cassens&Plath wieder mehrere Präzisions-Sextanten zur Verfügung. Danach geht es ans Rechnen und Zeichnen: Schulz leitet die Teilnehmer Schritt für Schritt an, damit diese auf unkomplizierte Weise anhand gemessener Winkel ihre Position in der Seekarte ermitteln.

Seite 1 / 3


Pascal Schürmann am 22.02.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online