Midsummersail

Rekord in Sicht

Die "Universitas" des ASV Rostock führt mit großem Vorsprung das Feld der Yachten an, die beim neuen Midsummersail mitmachen, einer Regatte von Wismar nach Töre

Pascal Schürmann am 26.06.2017
Tonne Töre
midsummersail.com

Die nördlichste Tonne der Ostsee in Töre

Vorige Woche, am längsten Tag des Jahres, sind fünf Yachtcrews aufgebrochen, den bestehenden Streckenrekord von 10 Tagen, 9 Stunden, 32 Minuten und 20 Sekunden zu unterbieten. Die rund 900 Seemeilen lange Route führt vom südlichsten zum nördlichsten Punkt der Ostsee, sprich, aus der Bucht von Wismar hinauf nach Töre zur berühmten gelben Posttonne. Mit dabei sind sowohl mehrköpfige als auch Zweihand-Crews sowie Einhandsegler.

Während die Eintonner-Yacht "Universitas" des Akademischen Segler-Vereins zu Rostock unter Skipper Hauke Sponholz bereits auf Höhe von Vaasa segelt und voraussichtlich bereits morgen am späten Nachmittag das Ziel erreichen wird, sind die Verfolger weit abgeschlagen. Die "Avanti", eine Dufour 325 von Gunnar Kuphal, befindet sich derzeit auf Höhe des Åland-Archipels, an dritter Stelle folgt die Invader 22 "Toll-Patsch" von Sebastian Bönigk, der heute die Schären vor Stockholm passiert.

Tracker Midsummersail 2017

Die Positionen der fünf Teilnehmerschiffe am Montagmorgen mit der führenden "Universitas"

Auf die Gewinner warten neben einigen Pokalen verschiedene Preisgelder: 1.000 Euro gibt es für die erste Yacht im Ziel, je 300 Euro erhält die kleinste Crew sowie das kleinste Boot, die beziehungsweise das das Ziel erreicht. 

Weitere Infos und der Link zum Tracker hier.

Pascal Schürmann am 26.06.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online