Apps
Regatta mit Fingerspitzengefühl

Die Spiele-App "Sail Chase" wurde von zwei französischen Regattaseglern entwickelt. Über den Sieg entscheidet vor allem die Strategie

  • Ricarda Richter
 • Publiziert am 15.04.2016

Sail Chase Wer am Zug ist, bekommt seine nächstmöglichen Segel-Optionen angezeigt. Die Reichweite variiert je nach Windstärke

Wer nicht genug vom Regattasegeln bekommt, kann nun auch weitab vom Wasser gegeneinander antreten. Die App "Sail Chase" sieht sich in der Tradition des Gesellschaftsspiels – mit dem Unterschied, dass statt des traditionellen Holzbretts nun ein Tablet-Computer den Mittelpunkt bildet.

Entwickelt wurde "Sail Chase" von den beiden ambitionierten französischen Seglern Jean Pierre Nicol, 37, Gewinner vieler nationaler französischer sowie internationaler Titel, und Bertrand Castelnerac, 35, mehrfacher Teilnehmer der Tour de France à la Voile, des Minitransat und Transat AG2R. Die beiden wollen ihre Leidenschaft für das Regattasegeln mit anderen teilen und die Strategie im Kampf um den besten Kurs auf spielerische Weise vermitteln.

Die Spieler können bei "Sail Chase" aus sechs verschiedenen Segelrevieren in drei Schwierigkeitsgraden wählen und mit bis zu vier Booten teilnehmen. Dabei gelten die drei grundlegenden Ausweichregeln. Als Einzelspieler wird nicht gegen die Software, sondern auf Zeit gespielt. Von der Startlinie am unteren Spielfeldrand geht es auf der Kreuz zur Boje, die an Backbord gelassen wird, und zurück ins Ziel. Das Boot kann durch Strom, Abdrift und Böen um bis zu drei Felder versetzt werden.

Sail Chase Der Spieler kann aus verschiedenen Segelrevieren wählen, die sich durch Strömung und Windverhältnisse unterscheiden

Wer am Zug ist, bekommt seine nächsten Segel-Möglichkeiten auf dem Spielfeld angezeigt. Entscheidet sich der Spieler für den Experten-Modus, kann er die jeweilige Windstärke selbst aussuchen und damit seine Taktik entscheidend beeinflussen. Jeder Beaufort-Wert steht dabei nur begrenzt zur Verfügung.

Statt zu versuchen, durch das Multiplizieren von Parametern möglichst nah an die Realität heranzukommen, konzentriere sich "Sail Chase" allein auf Strategie und die wichtigsten Muster von Segelregatten, heißt es in der offiziellen Spiel-Beschreibung. Dennoch gäbe es auch einen "Hauch von Chance". Durch die benutzerfreundliche Oberfläche ist die App leicht zugänglich und auch für Nichtsegler verständlich.

Finanziert wurde die Entwicklung von "Sail Chase" über Crowdfunding. Das von Nicol und Castelnerac angestrebte Ziel von 3.000 Euro konnte dabei sogar überschritten werden. Die genutzte Website ecosea.com ist speziell auf Projekte spezialisiert, die einen Bezug zum Meer haben. Normalerweise werden über diese vor allem Umweltprojekte, Reisen und Regattateilnahmen unterstützt.

Bisher ist "Sail Chase" nur für das iPad verfügbar und kostet 4,99 Euro. Als nächster Entwicklungsschritt ist ein Online-Modus für diejenigen, die nicht an einem Tisch zusammensitzen können, geplant. Auch für Android-Betriebssysteme soll "Sail Chase" bald verfügbar sein.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AppApplikationBrettspielCrowdfundingiPadRegattaSail ChaseSpielSpiele-App

Anzeige