Eigner ermittelt

Rätsel um unbemannte Yacht auf der Elbe ist gelöst

Die am 14. Mai an der Elbinsel Lühesand angetriebene Etap ist unter ungeklärten Umständen von ihrem Ankerplatz vertrieben

Uwe Janßen am 23.05.2019
Etap
Wasserschutzpolizei Stade

Die unbemannt aufgefundene Etap „Mrs Binky“

Der auch von YACHT online verbreitete Informations-Aufruf der Polizei hat gewirkt: Der Eigner der am 14. Mai am Ufer der Elbinsel Lühesand unbemannt aufgefundenen Yacht hat sich gemeldet. 

Die Befürchtungen, dass es auf der Etap 22 womöglich zu einem Unglück gekommen sein könnte, erwiesen sich als unbegründet. Der Eigner gab zu Protokoll, dass er seine "Mrs Binky" vor Anker gelegt und dann verlassen habe. Danach muss es zu einem Bruch des Ankergeschirrs gekommen sein, dessen Ursache sich nicht mehr ermitteln lässt. Materialversagen, Vandalismus, Fahrlässigkeit – das alles wäre denkbar, aber es fehlt jedweder Beleg für eine dieser Thesen.

Die Polizei bedankt sich für die nach ihrem Aufruf eingegangenen Hinweise.

Uwe Janßen am 23.05.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online