Unfall
Raddampfer überfährt Segler

Aus bisher ungeklärten Gründen kam es am Genfer See zu einer Kollision zwischen einem Fahrgastschiff und einem Segler. Es gab zwei Verletzte

  • Bendix Hügelmann
 • Publiziert am 03.09.2013

Le Matin Die Yacht vom Typ Luthi 870 kollidierte mit dem Fahrgastschiff "Simplon" der Reederei CGN

Wie aus einem Bericht der Genfer Tageszeitung "Le Matin" hervorgeht, hat es am vergangenen Sonntag einen schweren Unfall zwischen einem Sportboot und einem Raddampfer auf dem Genfer See gegeben. Die Kollision ereignete sich ungefähr eine Seemeile östlich des Fähranlegers Nyon.

Zwei Verletzte, einer davon schwer

Eine Segelyacht vom Typ Luthi 870 geriet dabei aus bisher ungeklärten Ursachen unter den Radschaufelausleger der CGN-Fähre "Simplon". Der Mast brach, die fünfköpfige Crew ging über Bord. Zwei Segler wurden verletzt, einer davon schwer. Bei dem Schwerverletzten handelt es sich um einen 15-jährigen Schweizer aus der Region. Der Jugendliche wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand keine. Die Segelyacht befand sich auf einer Wettfahrt, als es nach wiederholten Warnsignalen seitens der "Simplon" zur Kollision kam. Die Berufsschifffahrt ist auf dem Genfer See grundsätzlich vorfahrtsberechtigt, die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden bereits eingeleitet. Eine Stellungnahme des Fährbetreibers CGN auf Nachfrage von YACHT online erfolgte nicht.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FähreGenferseeGenfer SeeHavarieKollisionSeenotSimplonTeaser20_2013Unfall

Anzeige