Branche

Plastimo jetzt via Bukh-Bremen

Der Großhändler hat die Vertretung der Franzosen für Deutschland übernommen. Nach der Insolvenz wird nun der Vertrieb umstrukturiert

Alexander Worms am 15.01.2013
Plastimo rettungsinsel

Die Rettungsinsel ist eines der Produktzugpferde der Franzosen. Ab sofort importiert Bukh-Bremen die Produkte der Franzosen

Die neuen Eigentümer von Plastimo, Alliance Marine, suchen in den jeweiligen Märkten Vertreter, die die bisherige Vertriebsorganisation ersetzen. Bei Bukh passte das ganz prima. Während Plastimo, die, ebenso wie Lofrans und Maxpower, ehemals zur Navimo-Gruppe gehörten, an Alliance Marine ging, wurden die Hersteller von Ankerwinschen und Bugstrahlrudern an den griechischen Zubehörhersteller Lalizas verkauft. Da Bukh solche Bauteile schon von Vetus vertreibt, war nun der Weg frei, um die etablierten Produkte von Plastimo ins Portfolio aufzunehmen. Das sind immerhin rund 11.000 Artikel.

„Wir freuen uns auf die neuen Produkte und auf die Kunden. Gern stehen wir für alle Fragen zu den Produkten bereit. Der Vertrieb erfolgt jedoch weiterhin wie gehabt über den Fachhandel", so Jens Ellermann, Geschäftsführer von Bukh-Bremen. Auch auf der boot in Düsseldorf wird Bukh-Bremen die Anlaufstelle für Fragen zu den Produkten von Plastimo sein (Halle 10, Stand G 59).

www.bukh-bremen.de

Alexander Worms am 15.01.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online