Midsummer Sail 2017

Ostsee nonstop

Von Wismar, dem südlichsten, nach Töre, dem nördlichsten Punkt der Ostsee – ein Berliner Segler hat das als Rekordstrecke ausgerufen. Das Preisgeld: 1000 Euro!

Pascal Schürmann am 09.03.2017
Midsummer Sail
R. Nowatzki/www.midsummersail.com

Midsummer Sail

10 Tage, 9 Stunden, 32 Minuten und 20 Sekunden gilt es zu unterbieten. Das ist die Zeit, die Robert Nowatzki und sein Mitsegler Holger Koerner im vergangenen Jahr Ende Juni für die Strecke von Wismar nach Töre benötigt haben. Die beiden sind sie ohne Zwischenhalt auf ihrer "Blup", einer Hallberg-Rassy 24, gesegelt. 

Daraus entstand die Idee, die Route generell als Nonstop-Rekordstrecke auszuschreiben. Aufgerufen sind nun also Crews, die knapp 900 Seemeilen egal mit welchem Schiff und egal mit wie viel Mann an Bord schneller als Nowatzki und Koerner zu absolvieren.

Und tatsächlich haben für dieses Jahr bereits zwei Crews gemeldet. Der Akademische Segler-Verein zu Rostock schickt seinen Eintonner "Universitas" ins Rennen, und Gunnar Kuphal und Reinhard Franzke gehen mit ihrer Dufour 325 "Avanti" an den Start. Der erfolgt zur Sommersonnenwende am 20./21. Juni – daher der Name der Veranstaltung "Midsummer Sail".

Midsummer Sail

Midsummer Sail – der Kurs

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Schiffe begrenzt. Die Meldefrist läuft am 7. Juni ab. Auf die schnellste Yacht im Ziel warten neben dem Pokal 1000 Euro Preisgeld. Außerdem gibt es je 300 Euro Preisgeld für die kleinste Crew und für das kleinste Schiff.

Ob tatsächlich noch weitere Segler melden werden, bleibt abzuwarten. Das Interesse an dem Rennen jedenfalls scheint vorhanden; im YACHT-Forum wird bereits eifrig darüber diskutiert. 

Alle weiteren Infos sowie Impressionen vom vergangenen Jahr auf der Veranstalterseite.

Pascal Schürmann am 09.03.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online