Traditionssegler
Online-Petition soll maritime Kultur erhalten

Das Ministerium möge mit den Betreibern der alten Schiffe über eine Regelung verhandeln, die der Sicherheit dient – aber auch erfüllbar ist. Jeder kann helfen

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 02.03.2017
Solche Bilder könnten bald der Vergangenheit angehören Solche Bilder könnten bald der Vergangenheit angehören Solche Bilder könnten bald der Vergangenheit angehören

Solche Bilder könnten bald der Vergangenheit angehören

An dem auf YACHT online vorgestellten Entwurf für eine Traditionsseglerverordnung hätten die Betreiber der Schiffe gern mitgewirkt. Die Sicherheit auf See ist schließlich auch das Anliegen eines jeden, der sie befährt. Doch das Papier entstand in seinen sensibelsten Teilen hinter den verschlossenen Türen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Flotte würde lahmgelegt

Käme die auf diese Weise geplante Verordnung zur Umsetzung, würden insbesondere die Anforderungen an die Besatzungen und die Bauvorschriften einen Großteil der zumeist ehrenamtlich betriebenen und privat finanzierten Flotte lahmlegen. Windjammerparaden zu Großveranstaltungen wie der Kieler Woche, der Sail Bremerhaven, der Hanse Sail Rostock oder dem Hamburger Hafengeburtstag gehörten dann in ihrer bekannten Form der Vergangenheit an. Vor allem aber käme auch die Jugend- und Sozialarbeit auf diesen Schiffen zum Erliegen.

Bundesländer und Bundesrat dagegen

Vor allem die nördlichen Bundesländer, aber auch der Bundesrat haben sich daher für den Erhalt der Flotte und eine Überarbeitung des Entwurfs ausgesprochen . Trotzdem hält Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) an den Plänen fest, einen Großteil dieser maritimen Kulturgüter aus dem Verkehr zu ziehen.

Petition gestartet

Eine Online-Petition soll nun dazu beitragen, dass man im Ministerium umdenkt und das geplante Ziel, die Sicherheit der Traditionsschifffahrt mit verhältnismäßigeren als den jetzt in Betracht gezogenen Mitteln umzusetzen versucht.

Hier geht es zur Petition:

Hier kann jeder unter Angabe seines Namens an der Petition teilnehmen.

Gesetzesentwurf und Stellungnahmen im Internet

• Entwurf der Änderungen der schiffssicherheitsrechtlichen Vorschriften über Bau und Ausrüstung von Traditionsschiffen und anderen Schiffen, die nicht internationalen Schiffsicherheitsregeln unterliegen

• Begründung des Ministeriums

• Stellungnahme des Dachverbandes "Gemeinsame Kommission für historische Wasserfahrzeuge (GSHW)"

• Stellungnahme des Deutschen Jugendwerks zur See Clipper


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GSHWNewsletter_01_2017politikRichtlinieSicherheitSicherheitsrichtlinieTraditionsschiffeTraditionsschiffsverordnungTraditionsseglerVerordnung

  • 2,00 €
    Alexander von Humboldt II
  • 3,00 €
    Zuversicht, Marstal-Schoner
  • 3,00 €
    Ernestine, Traditionssegler
  • 3,00 €
    Eye of the Wind
Anzeige