alle News
Olympiahafen 2012

In drei Tagen fällt die Entscheidung über den Hafen, der Deutschlands Olympiabewerbung für 2012 unterstützen wird

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert am 10.04.2003

Am 12. April ist es so weit. Um 17 Uhr wird das Nationale Olympische Komitee (NOK) in München Deutschlands Olympiastadt und deren Hafen vorstellen. Bis dahin fiebern die Einwohner von Cuxhaven, Kiel, Lübeck, Rostock und Stralsund dem Ergebnis entgegen.

Ob im Schwimmbad, Boots- oder Rathaus - überall sind in den potenziellen deutschen Olympiahäfen Feiern geplant. Fernsehteams sorgen an den jeweiligen Orten für Live-Bilder aus dem Münchener Hilton Hotel, wo das NOK tagt.

Das Cuxhavener Erlebnisbad "Ahoi" bietet ab 10 Uhr ein buntes Programm mit Surfsimulator, zwei Videowänden und einem Olympialaden. Zwei Jollen werden extra für diesen Anlass ins Becken gelassen. 300 Eintrittskarten wurden in den vergangenen Tagen bereits verschenkt. Alle weiteren Besucher müssen den normalen Tarif aufbringen.

"Freier Eintritt für alle", heißt es dagegen in den Rathäusern von Lübeck und Kiel. Auch hier werden Videoleinwände die Bilder aus München zeigen. Für musikalische Unterhaltung ist in den beiden schleswig-holsteinischen Städten ebenfalls gesorgt.

Sportler-verbunden zeigt sich Stralsund. Parallel zum traditionellen "Anrudern" des Stralsunder Ruderclubs ist eine Live-Übertragung in das ansässige Bootshaus geplant. So können alle Stralsunder, auch deren Ruderer, die Entscheidung mitverfolgen.

Im knapp 70 Kilometer entfernten Warnemünde wird der alte Leuchtturm am Samstag zum Treffpunkt aller Olympia-Fans. Zwischen 10 und 20 Uhr bietet die Stadt Rostock, in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Rundfunk, ein buntes Programm mit Information und Musik.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 2012BewerbungDeutschlandEntscheidungHäfenOlympische Spiele

Anzeige