Havarie
Offshore-Katamaran rammt Segelyacht

Am Sonntag fuhr ein Serviceschiff im Hafen von Barhöft gegen zwei Sportboote. Ursache war ein Maschinendefekt, verletzt wurde niemand

  • Kristina Müller
 • Publiziert am 12.10.2016

Christian Roedel Mastverlust durch Kollision: Das Offshore-Serviceschiff "Achiever" fuhr gegen die Segelyacht "Vijaya"

Ein fatales Ende nahm das vergangene Wochenende für die Eigner einer niederländischen Segelyacht, die im Hafen von Barhöft lag. Das dänische Offshore-Serviceschiff, der Katamaran "MV Achiever", stieß nach dem Einlaufen in den Hafen gegen die Hallberg-Rassy "Vijaya". Nach Auskunft des Landeswasserschutzpolizeiamtes Mecklenburg-Vorpommern hatte das Spezialschiff einen Defekt an der Maschine und konnte das geplante Wendemanöver nicht einleiten. Aufzustoppen sowie rückwärts fahren sei demnach ebenfalls unmöglich gewesen.

Um weitere Beschädigungen der im Hafen liegenden Sportboote zu vermeiden, wurde an Bord der "Achiever" das Ruder hart backbord gelegt und ein Not-Stopp der Maschine veranlasst. Dabei rammte es die Yacht, deren Mast brach und auf die Pier stürzte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 50 000 Euro an dem Boot. Es wurde gegen einen Motorkatamaran gedrückt, an dem ein geringer Sachschaden festgestellt wurde. Weder an Bord der beiden Sportboote noch auf der Pier befanden sich im Moment des Unglücks Personen, sodass niemand verletzt wurde.

Der Offshore-Katamaran wurde zur Begutachtung der Schäden festgelegt und der Vorfall als Seeunfall durch die Wasserschutzpolizei-Inspektion Stralsund aufgenommen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HavarieMV AchieverSeenotSeeunfallTotalschaden

Anzeige