Munitionsmissbrauch

Notsignal brennt sich durch das Dach eines Kindergartens

Wahrscheinlich an Silvester hat Seenot-Munition das Gebäude versengt. Nur durch großes Glück breitet sich das Feuer nicht weiter aus. Die Polizei sucht Zeugen

Uwe Janßen am 21.01.2019
Abschuss Seenot signalrakete
US Coast Guard

Ein Not-Leuchtsignal hat sich, vermutlich in der Silvesternacht, durch das Dach des Kindergartens im niedersächsischen Himmelpforten gebrannt. Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben 1.500 Euro – und es ist nur einem Zufall zu verdanken, dass nicht sehr viel mehr geschah. 

Die noch brennende Patrone landete auf dem Fußboden eines Abstellraums im Dachgeschoss, „zum Glück, ohne ein größeres Feuer zu entfachen“, so die Polizeiinspektion Stade. Die Flamme fand dort offenbar keine weitere Nahrung und ist ausgebrannt. 

Die Polizei bittet bei der Suche nach dem Täter um Hinweise. Zeugen können ihre Beobachtungen telefonisch bei der Station in Himmelpforten melden, die Rufnummer lautet 04144/616 670.

Uwe Janßen am 21.01.2019

Das könnte Sie auch interessieren


YACHTmarkt DK Buch Schärenkreuzer DK Buch Logbuch

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online