Seenotfall

Niederländer ziehen elf Dänen aus Rettungsinsel

Im Sturm sinkt das Traditionsschiff der Dänen, die „Svartloga“. Keine Stunde später sind alle in Sicherheit. Verletzt wird niemand

Alexander Worms am 03.09.2018
Svartloga gesunken 11Mann gerettet 2018 KustwachtNL_DSC_0165
Kustwacht Nederland

Eine schnelle und konzertierte Aktion der verschiedenen Rettungseinheiten hat Schlimmeres verhindert. Der auf dem Weg von Den Helder nach Belgien fahrende Traditionssegler war auf dem Weg zu einer Nordatlantikrunde. In der Nacht des 25. Augusts wurde man von schweren Gewitterböen westlich von Ijmuiden überrascht. Das Schiff kenterte und sank sehr schnell, die fünf Männer und sechs Frauen im Alter von 20 bis 60 Jahren stiegen in die Insel. Per Handy und Epirb wurde ein Notruf abgesetzt.

Das KNRM-Rettungsboot aus IJmuiden und ein Helikopter machten sich auf den Weg zur Unglücksstelle. Schnell fand man das Rettungsfloß. Ein Retter wurde vom Heli in die Insel gesetzt, das Rettungsboot nahm sodann die Menschen auf. Keiner wurde verletzt, nach einer heißen Dusche wurden die Geretteten von der KNRM mit trockener Kleidung versehen. 

Fotostrecke: Seenotfall "Svartloga"

Zur Ursache gab der Schiffsführer an, das Schiff sei in einer Bö gekentert. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte auf der Nordsee westlicher Wind mit 7 Beaufort. In Gewitternschauern nahm der Wind mitunter deutlich zu.

Zur Seite der KNRM

Alexander Worms am 03.09.2018

Das könnte Sie auch interessieren