Bavaria
Neue Händlerstruktur in NL?

Nach der Insolvenz der beiden niederländischen Bavariahändler Holland Sailing und Van den Bosch wird an neuen Strukturen gearbeitet

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 04.08.2011

YACHT/B. Kolthof Eine Bavaria beim Test auf dem IJsselmeer. Auch künftig dort zu kaufen?

„Wir gehen davon aus, dass die bisherigen Vertreter uns auf der diesjährigen Hiswa (In-Water-Messe in IJmuiden, d. Red.) wie gewohnt repräsentieren”, so Alexander Knesewitsch, Chef des Marketings bei der Werft. Dabei werden die beiden Unternehmen enger zusammenrücken. Der „Preiskrieg” (Aussage der Werft) unter den niederländischen Händlern sei nun vorbei. Auch die Kapazitäten werden der gesunkenen Nachfrage nach Yachten der Werft angepasst. „Wir versuchen aber, beide Standorte zu erhalten, die Gespräche dazu laufen derzeit. Ob das klappt, klärt sich in den nächsten Tagen”, so Thomas Thurau, Gründer und Geschäftsführer von Holland Sailing in Workum.

YACHT/H.G. Kiesel Wird sich womöglich an eine neue Aussicht gewöhnen müssen: Schaf mit Blick auf das Gelände von Holland Sailing in Workum

Erst vor kurzem hatte Van den Bosch die Vertretung von Dehler an Messink Yachting in Enkhuizen abgetreten und dafür Dufour ins Portfolio aufgenommen.

Yachten oder Gelder von Kunden sind von den Insolvenzen nach Aussage der Händler und der Werft nicht betroffen.

www.bavaria-yachtbau.de

www.westsailing.de

www.vandenboschyachting.nl


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BavariaHändlerholland SailingInsolvenzVandenboschWestsailing

Anzeige