Navigation

Navi-App mit Radar-Overlay

MaxSea bringt zum Saisonstart für die App TimeZero die Funktion, das W-Lan-Radar von Furuno mit dem Tablet zu koppeln. Zudem kommt AIS

Andreas Fritsch am 05.03.2015
Maxsea

Screenshot der App mit Radar-Overlay

Ab sofort soll die neue Funktion als In-App-Kauf zur Verfügung stehen. Das Radar-Modul bringt das Bild eines Furuno DRS4W live auf das Display des iPads, und zwar als Overlay über die elektronische Seekarte. Es funktioniert ausschließlich mit diesem einen Gerätetyp, da es als einziges kein eigenes Display besitzt und stattdessen das Radarsignal per integrierten W-Lan-Sender auf das Tablet überträgt. 

Zusätzlich wird TimeZero auch um die Möglichkeit erweitert, Daten aus einem AIS-Empfänger an Bord einzuspeisen – eine willkommene Ergänzung, die mittlerweile viele Apps bieten und das Tablet als Navi-Tool noch einmal deutlich aufwerten. Beide Funktionen sind als In-App-Kauf erhältlich, die AIS-Funktion kostet 8,99 Euro, Radar allerdings stolze 44,99 Euro.

App-Test, Navigations-Apps im Test

Max Sea war sehr spät (2014) mit ihrer Navigations-App fürs iPad auf den Markt gekommen und dann zur Überraschung vieler mit einer Rasterkarten-basierten, also auf digitalisierten Papierkarten beruhend. Allerdings überzeugte die App beim letzten YACHT-Test (9/2014) in Sachen Features und Bedienbarkeit voll und ganz. Das Kartenbild ist von Revier zu Revier stark unterschiedlich, da die Sätze nationaler Anbieter übernommen werden. Dafür bietet Time-Zero weltweit eine größere Revierabdeckung, bislang jedoch ohne Sätze für die Ostsee und Skandinavien.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Andreas Fritsch am 05.03.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online