Bootsbau
Najad und Nordwest in neuen Händen

Die beiden schwedischen Traditionsmarken haben überraschend einen Käufer gefunden. Der neue Mann am Ruder kommt aus dem Bootshandel

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 10.07.2013

Najad Frischer Wind bei Najad – kommt die Werft bald wieder in Fahrt?

Nach Meldungen der schwedischen Lokalpresse hat der Schwede Runo Gillholm die Werft zusammen mit einem Kompagnon aus der Immobilienbranche übernommen. Gillholm betreibt seit 1992 die nördlich von Göteborg gelegene Gillholms Marina AB  und ist unter anderem Händler der Motorbootmarken Windy und Minor. Zudem bietet sein Betrieb Liegeplätze, Winterlager mit Vollservice sowie einen Gebrauchtboothandel.

Nach Angaben des Konkursverwalters Fredrik Tengström soll der Werftstandort auf Vindö erhalten bleiben und als eigenständige Firma geführt werden. Auch sollen die beiden Marken Najad und Nordwest weiterbestehen und sowohl Segel- als auch Motoryachten gebaut werden. Dazu sollen nach der Urlaubssaison neue Mitarbeiter eingestellt werden. Der Sommerurlaub endet in Schweden traditionell am 15. August.

Zum Kaufpreis wollte sich Tengström nicht äußern. Nach seinen Angaben ist Swedbank als größter Gläubiger aber mit dem Abschluss zufrieden. An ihrem Votum waren die bisherigen Verkaufsversuche gescheitert.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: NajadNordwest

Anzeige