Havarie
Mysteriöser Todesfall in der Karibik

Ein niederländisches Ehepaar ist auf einem Segeltörn in der Karibik ums Leben gekommen – ihre gekenterte Yacht wurde ohne Kiel aufgefunden

  • Ricarda Richter
 • Publiziert am 11.04.2016

Armada Nacional Vor allem der fehlende Kiel gibt Rätsel auf

Vergangene Woche wurde das niederländische Ehepaar Waldy, 75, und Ria Finke, 69, tot am Strand der Karibikinsel San Andrés aufgefunden. Zwei Tage später entdeckte die kolumbianische Küstenwache ihre gekenterte Yacht "Talagoa" ohne Kiel auf dem Riff Cayo Bolivar, 18 Seemeilen weiter südlich. Über das Unglück selbst ist noch nichts Genaueres bekannt, die zuständigen Behörden gehen jedoch von einem Unfall aus. Da das Ehepaar trotz einer Notruftaste an Bord keinen Hilferuf absetzte, kann davon ausgegangen werden, dass alles sehr schnell gegangen sein muss. Vor allem wie und warum das 48 Fuß lange Stahlboot seinen Kiel verlor, bleibt bisher unklar.

Waldy Finke Seit 15 Jahren hatte das niederländische Ehepaar mit seiner Yacht die Welt besegelt

Am 25. März hatte das Ehepaar den Hafen von Colón in Panama verlassen und Kurs auf die kolumbianische Insel Providencia, etas nördlich von San Andrés gelegen, genommen. Beide Inseln gehören zum kolumbianischen Staatsgebiet, befinden sich jedoch östlich von Nicaragua im Karibischen Meer. An diesem Tag sendete Waldy das letzte Lebenszeichen der beiden. Wie Tochter Marinka gegenüber der niederländischen Tageszeitung "Allgemeen Dagblad" berichtet, hätten ihre Eltern normalerweise alle 24 Stunden ihre Position durchgegeben. Diesmal aber blieb es für ein paar Tage still. Kurz nachdem Sohn Waldemar seine Eltern offiziell als vermisst gemeldet hatte, erreichte die Kinder die Nachricht, dass ihre Eltern ertrunken seien.

Armada Nacional Die kolumbianische Küstenwache fand die Yacht zwei Tage später auf dem Riff Cayo Bolivar

Seit 15 Jahren segelte das niederländische Ehepaar auf seiner Yacht "Talagoa" über die Weltmeere. Die Sicherheit an Bord sei Waldy und Ria immer besonders wichtig gewesen. "Sie gingen nicht aufs Wasser, bevor sie alles kontrolliert hatten. Andere Segler mussten manchmal darüber lachen. Sie waren wirklich sehr vorsichtig", sagt Marinka. Als das Ehepaar vor 15 Jahren seine erste Reise auf der "Talagoa" bestritt, seien sie in einen heftigen Sturm mit bis zu 12 Beaufort geraten. Die Yacht jedoch habe die Nordsee-Passage mühelos überstanden – seitdem hätten sich ihre Eltern sicher auf ihr gefühlt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Cayo BolivarColónKüstenwacheLeicheNicaraguaPanamaProvidenciaRiffSan AndrésSicherheitTalagoaUnglück

Anzeige