alle News
Mount Everest des Segelns

Report: Mit Kap Hoorn verbinden die meisten Menschen eher unangenehme Vorstellungen.

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 20.02.2008

Polarwind-Expeditions Osvaldo E. Escobar Torres am Ruder vor Kap Hoorn

Einer nicht. Der chilenische Segler Osvaldo E. Escobar Torres kam als Marinesoldat auf das Kap und verbrachte hier einsame Monate als Leuchtturmwärter. In dieser Zeit hat er sich hoffnungslos in die Region verliebt.

So sehr, dass ihn keine zehn Pferde mehr wegbringen können. Als die Marine ihn nach Norden versetzen wil, nimmt er seinen Hut und heuert an Bord einer deutschen Charteryacht an.

Von der Pike auf erlernt er das Yachthandwerk im wohl meistgefürchteten Segelrevier der Erde. Bis er eines Tages stolzer Inhaber aller erforderlichen Patente ist und selbst als Charterskipper Reisen ums Kap Hoorn durchführt.

40-mal ist Torres mittlerweile ums Kap Hoorn gesegelt, mit immer anderen Crews. In der neuen YACHT schildert er seine Erlebnisse und Erfahrungen aus dieser Zeit und berichtet davon, wie Besucher aus Europa eine Reise zum "Mount Everest des Segelns" unternehmen können.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Kap Hoorn

Anzeige